Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Oktober 2016

Kultur: Der Kubus groovt

SATTER SOUND: Am 14. und 15. Oktober steht der ZKM Kubus zwei Abende lang ganz im Zeichen des Jazzfestivals 2016. Archivfoto: Bastian

SATTER SOUND: Am 14. und 15. Oktober steht der ZKM Kubus zwei Abende lang ganz im Zeichen des Jazzfestivals 2016. Archivfoto: Bastian

 

Vier Bands beim zweitägigen Jazzfestival 2016 im ZKM

Auch in diesem Jahr stellt der Jazzclub in Kooperation mit dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) ein Jazzfestival auf die Beine. Vier Bands unterschiedlicher Stilrichtungen geben am Freitag, 14., und Samstag, 15. Oktober, im ZKM Kubus Kostproben ihres Könnens.

Den Auftakt des zweitägigen Spektakels macht am Freitag um 20 Uhr die Saxophonistin Katharina Maschmeyer, laut Fachpresse „eine der großen deutschen Jazzhoffnungen“. Sie bringt mit ihrem „KA MA Quartett“ eine tänzelnde Mixtur aus Improvisationen und funkinfiziertem Rock von der Bühne. Als Gast dabei ist der indonesische Percussionist Nippy Noya, der in den 70ern bei John McLaughlin, Billy Cobham oder Chaka Khan den Sound des Jazzrock mitgestaltete.

Als Vintage-Krassomaten bezeichnen sich „Organ Explosion“, die am Samstag um 19 Uhr den Kubus zum Grooven bringen wollen. Der Sound, den das Trio der Hammondorgel und anderen typischen Instrumenten der 60er und 70er entlockt, ist geprägt von klaren Melodien und ekstatischen Rhythmen. Nach den Retro-Futuristen tritt der schwedische Pianist Petter Bergander mit seinem Trio vor das Publikum, und zum Finale um 22 Uhr will das transatlantische Luxusquintett „The Impossible Gentlemen“ für Furore sorgen. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe