Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Oktober 2016

Naturschutz: Mit dem Kescher Natur untersuchen

MIT DEM KESCHER IM AUENWALD: Zehntklässler aus dem Ettlinger Albertus-Magnus-Gymnasiums untersuchten die Naturvielfalt in der „Lebensader Oberrhein“. Foto: Fränkle

MIT DEM KESCHER IM AUENWALD: Zehntklässler aus dem Ettlinger Albertus-Magnus-Gymnasiums untersuchten die Naturvielfalt in der „Lebensader Oberrhein“. Foto: Fränkle

 

Ettlinger Zehntklässler beginnen Schulprojekt des Naturschutzzentrums und des Nabu

Die Klasse 10b des Ettlinger Albertus-Magnus-Gymnasiums war am Montag im Wald unterwegs. In den Auewäldern auf der Insel Rappenwört. Dies war die erste von insgesamt 25 Schulklassen, die in diesem Schuljahr bei einem Projekt teilnehmen können, dass der Nabu Baden-Württemberg beim Naturschutzzentrum Rappenwört veranstaltet. Es heißt „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ und ist Teil des Bundesprogramms „Leben.Natur.Vielfalt“.

In Deutschland gibt es 30 so genannte Hotspots Biodiversität, die sich ganz unterschiedliche Naturräume im gesamten Bundegebiet von der Nord- und Ostsee im Norden bis zu den Alpen im Süden. Einer davon ist der Oberrhein in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Der Nabu betreut in diesen drei Bundesländern ganz unterschiedliche Naturschutzprojekte, um die Artenvielfalt in diesem Gebiet möglichst zu erhalten.
Im Oberrheingebiet zu schützen sind beispielsweise die Feuchtgebiete im Auenwald, aber auch trockene Sandvorkommen im Rhein-Neckar-Raum, wozu der Nabu Projekte bei Oftersheim betreibt.

Beim Schutz der Biodiversität ist das Naturschutzzentrum der Partner. Vor allem bei dem jetzt gestarteten Schulprojekt. Zu dem auch die Betreuung der Naturschutz-AG am Durmersheimer Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium gehört. Übers ganze Schuljahr betreut diese Tanja Hofmeister vom Naturschutzzentrum, die zusammen mit ihrer Kollegin Anja Preiß auch für die 25 Schul-Einzelaktionen verantwortlich ist. Die beiden bieten den Klassen jeder Altersstufe Infos, Spiele und aktive Tätigkeiten. Wie etwa, mit dem Kescher Kleintiere aus dem Wasser fischen und untersuchen. Weitere Anmeldungen sind über katrin.fritzsch@nabu.de möglich.
Infos über das Projekt gibt es über www.lebensader-oberrhein.de. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe