Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. November 2016

Haushaltsberatungen: Grundsteuer wird erhöht

Einnahmen steigen 2017 von 48,6 auf 54,4 Million Euro

Nachdem der Gemeinderat bereits im April mehrheitlich die Verwaltung beauftragt hatte, eine Erhöhung der Hebesätze für die Grundsteuer A und B von 420 auf 470 Prozent vorzubereiten, fasste der Gemeinderat am Dienstag, bei vier Gegenstimmen, den Satzungsbeschluss für die Anhebung zum 1. Januar 2017.

Während Johannes Honné (GRÜNE) und Dr. Klaus Heilgeist (CDU) für die Steuererhöhung, die allein im nächsten Jahr Mehreinnahmen von 5,8 Millionen Euro bringen soll, mit Blick auf die Haushaltsstabilisierung die Zustimmung ihrer Fraktionen signalisierten, sah Marc Bernhard (AfD) darin "eine unsoziale Maßnahme", die Mieterhöhungen zur Folge habe. Angesichts des Mangels an bezahlbarem Wohnraum reden lehnt Bernhard "alles ab was Wohnen in Karlsruhe teurer macht". "Die Grundsteuer ist eine Durchlaufsteuer die Bewohner und Eigentümer trifft", sah Jürgen Wenzel (FW) die Erhöhung ebenso kritisch". -fis-

 

 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe