Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. November 2016

Kultur: Hörspieltage als Publikumsmagnet

SICHTLICH SPASS hatten die Kinderjury und Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche bei der Sitzung im Rathaus: Foto: Kulturamt

SICHTLICH SPASS hatten die Kinderjury und Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche bei der Sitzung im Rathaus: Foto: Kulturamt

 

Bei den Kindern gab es kein Vertun, die Jury aus Viertklässlern der Grundschule Daxlanden legte sich bei ihrer Sitzung im Karlsruher Rathaus eindeutig fest. Den mit 2 000 Euro dotierten städtischen Kinderhörspielpreis sollte nach ihrem Geschmack die Produktion "Superflashboy" von Salah Naoura bekommen.

Der Stoff, aus dem die Heldenträume sind, war denn auch gar zu schön. Ein täuschend echtes Faschingskostüm macht aus dem schusseligen Torben-Henrik Flashboy und katapultiert ihn in die Parallelwelt Hero-City. Überreicht wurde der Preis - zusammen mit fünf weiteren - bei der "Nacht der Gewinner", dem Höhepunkt der ARD-Hörspieltage im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM).

Der Deutsche Hörspielpreis ging dabei an "Tower of Babel" des amerikanischen Theater- und Opernregisseurs Robert Wilson, die neue Auszeichnung der besten schauspielerischen Leistung an Birte Schnöink und Christian Löber für "Draußen unter freiem Himmel - Manifest 49" von Falkner. Mit der Live-Premiere "Die kleine Hexe" nach Otfried Preußler endete das Festival am Sonntag. Und erwies sich mehr denn je als Publikumsmagnet: Rekordverdächtige 13.000 Besucherinnen und Besucher verfolgten an fünf Tagen rund 70 Wettbewerbsvorführungen, Live-Inszenierungen, Schul-Workshops, Konzerte und die Gewinnernacht. Neun Kulturradios der ARD sowie SRF 2 Kultur (Schweiz) beteiligten sich an den Übertragungen. -maf-

 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe