Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 9. Dezember 2016

Fairer Handel: Karlsruhe bleibt Fairtrade-Stadt

Die Stadt Karlsruhe darf sich nach erfolgreicher Wieder-Zertifizierung durch den Verein „TransFair e.V.“ für weitere zwei Jahre „Fairtrade-Stadt“ nennen, weil sie die fünf maßgeblichen Kriterien für ein Engagement im Fairen Handel nach wie vor erfüllt. Bürgermeister Klaus Stapf: „Durch das Engagement der Karlsruher für den fairen Handel vor Ort nimmt die Stadt Karlsruhe eine Vorreiterrolle ein und setzt ein Zeichen für eine gerechtere Welt."

Die Stadt bedankt sich ausdrücklich bei allen Bürgern, die sich in verschiedenen Organisationen für Fairen Handel engagieren. Seit der Erstzertifizierung 2010 baut die Stadt Karlsruhe zusammen mit bürgerschaftlichen Initiativen ihren Einsatz für fairen Handel aus. Jährlicher Höhepunkt ist das abwechslungsreiche Programm im Rahmen der bundesweiten Fairen Woche.

Für sich selbst sieht die Stadtverwaltung den Titel „Fairtrade-Stadt“ in erster Linie als Verpflichtung, das Engagement der Bürger weiter zu unterstützen, weiterzuentwickeln und durch eigene Aktivitäten zu begleiten. Für Weihnachsteinkäufe empfiehlt die Stadt den Konsumführer „Grüner Marktplatz“ unter www.gruenermarktplatz.de. In Zahlreichen Geschäften gibt es inzwischen fair gehandelte Produkte. Das Künstlerinnenpaar ANA & ANDA führt am Sonntag ab 16 Uhr (Treffpunkt IHK) zu ökofairen Ständen auf dem Christkindlesmarkt.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe