Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Dezember 2016

Ehrenamt: Gejobbt für soziale Projekte

Auch inklusive Tandems dabei

Auch in diesem Jahr tauschten zum Internationalen Tag des Ehrenamts zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus Stadt- und Landkreis Karlsruhe die Schulbank einen Tag lang mit der Berufswelt. Das in ihren Jobs in Unternehmen verdiente Geld lassen sie selbst ausgewählten sozialen Projekten zukommen.

Einige der Schülerinnen und Schüler, die sich an der Aktion unter Schirmherrschaft von OB Dr. Frank Mentrup und Landrat Dr. Christoph Schnaudigel beteiligten, hatte sich bereits im Vorfeld zu inklusiven Tandems zusammengeschlossen. Bei diesen suchten sich ein Jugendlicher mit und einer ohne Behinderung gemeinsam einen Arbeitsplatz und arbeiteten dort zusammen für einen guten Zweck. Lewis vom Fichte-Gymnasium und Marcel von der Albschule bildeten eines der zehn Inklusiv-Tandems bei „Mitmachen Ehrensache“. Der 16-Jährige und sein 13-jähriger Job-Partner befüllten am 5. Dezember im Bio-supermarkt „alnatura“ in der Innenstadt an die 150 Nikoklaustüten mit Nüssen, Clementinen und Schokolade. Die wurden am nächsten Tag an alle Kinder verteilt, die in den Laden kamen.

Neben der lokalen Unterstützung für den Förderverein der Kinderkrebsstation am Städtischen Klinikum oder von weltweiten Projekten hatte der Tag für die Schülerinnen und Schüler noch einen anderen persönlichen Mehrwert. Sie bekamen bei einem der 600 Arbeitgeber, die sich in Stadt- und Landkreis an der Aktion beteiligten und Arbeitsplätze zur Verfügung stellten, Einblick in die Berufswelt. Insgesamt 1.100 Schülerinnen und Schüler schnupperten in diesem Jahr bei „Mitmachen Ehrensache“ in den Arbeitsalltag hinein – und erwirtschafteten dabei mehr als 25.000 Euro. Damit war der Tag des doppelten guten Zwecks auch 2016 „ein voller Erfolg“, bilanzierte Landrat Dr. Schnaudigel. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe