Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Dezember 2016

Weihnachtsstadt: Höchste Zeit für den Christbaum

DIE STADTWERKE EISZEIT lädt noch bis zum 29. Januar von Dienstag bis Sonntag ab 17 Uhr zum Eisstockschießen ein. Höhepunkt der Saison ist am 19. Januar das 5. Eisstockturnier. Foto: Fränkle

DIE STADTWERKE EISZEIT lädt noch bis zum 29. Januar von Dienstag bis Sonntag ab 17 Uhr zum Eisstockschießen ein. Höhepunkt der Saison ist am 19. Januar das 5. Eisstockturnier. Foto: Fränkle

DER CHRISTKINDLESMARKT ist am 23. Dezember letztmals offen. Foto: Fränkle

DER CHRISTKINDLESMARKT ist am 23. Dezember letztmals offen. Foto: Fränkle

 

Weihnachtsfinale / Kinderland und Stadtwerke Eiszeit bleiben weiterhin geöffnet

Nur noch wenige Tage, dann ist die Weihnachtszeit schon wieder vorbei. Eine Woche bleibt noch Zeit, um die letzten Geschenke zu besorgen, den Christbaum zu holen oder einfach die Weihnachtszeit zu genießen.

Während der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Durlach vor der Karlsburg bereits am Donnerstag, 22. Dezember, um 22 Uhr endet, kann der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz letztmals am Freitag, 23. Dezember, besucht werden. Noch bis zum 6. Januar bleibt das Kinderland auf dem Kirchplatz St. Stephan täglich ab 11 Uhr geöffnet, jede Menge Eisvergnügen bietet die Stadtwerke Eiszeit bis Sonntag, 29. Januar.

In diesem Jahr steht bei der „Stadtwerke Eiszeit“ alles im Zeichen des großen ägyptischen Pharaos Ramses – passend zur Sonderausstellung „Ramses – Göttlicher Herrscher am Nil“ des Badischen Landesmuseums, dem diesjährigen Kulturpartner der „Stadtwerke Eiszeit“. Die Eiszeit-Stube ist ägyptisch geschmückt und die kleinen Lernpinguine für Kinder zeigen sich liebevoll dekoriert in ägyptischem Gewand. Die Besucherinnen und Besucher der „Stadtwerke Eiszeit“ können sich außerdem auf ein Gewinnspiel mit den zwölf niedlichen Pinguinen freuen, die neue Namen erhalten haben – vom Königssohn Ramses Junior über Königin Nefertari bis hin zu Priester Youyou.

Bis zum 29. Januar gibt es außerdem Kultur und Eis im Doppelpack: Mit dem Kombiticket „Ramses on Ice“ können Schulklassen erst an einer 60-minütigen Führung durch die Ramses-Ausstellung teilnehmen und sich anschließend auf der „Stadtwerke Eiszeit“ austoben. Für die Freunde des Eisstockschiessens wird am 19. Januar das 5. Eisstockturnier ausgetragen, bei dem ab 18 Uhr. Gruppen von vier Personen gegeneinander antreten. Zum Training stehen dienstags bis sonntags ab 17 Uhr drei Eisstockbahnen zum Spiel zur Verfügung. Infos unter www.stadtwerke-eiszeit.de.

Herd an - Manege frei

„Alle Jahre wieder“ heißt es in der Weihnachtsstadt mittlerweile auch für zwei etablierte Events der besonderen Art auf dem Karlsruher Messplatz. Vom 22. Dezember bis 8. Januar bietet der Karlsruher Weihnachtscircus (Infos unter
www.karlsruher-weihnachtscircus.de) Artistik, Tiere und Clowns, während gleich nebenan im „Crazy Palace“ zum Unterhaltungsprogramm noch Gaumenfreunden hinzukommen. Bis zum 15. Januar wird zu den Show-Acts ein von Starkoch Sören Anders kreiertes Vier-Gang-Gourmet- Menu als schmackhafte Beilage präsentiert. Infos dazu gibt es im Internet unter www.crazy-palace.de. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe