Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Februar 2016

Bei Mikrozensus Auskunftspflicht

 

Im Januar starteten in Baden-Württemberg, wie auch in ganz Deutschland, die Befragungen zum Mikrozensus 2016. Diese gesetzlich angeordnete Befragung über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt wird seit 1957 jedes Jahr bei einem Prozent aller Haushalte in Deutschland durchgeführt.

Die Mikrozensusbefragung führen Interviewerinnen und Interviewer des Statistischen Landesamtes durch. Sie kündigen sich einige Tage vor ihrem Besuch schriftlich an und übergeben mit der Ankündigung auch Informationsmaterial über die Erhebung sowie das Mikrozensusgesetz. Sie weisen sich mit einem Interviewer-Ausweis des Statistischen Landesamtes aus.

Die Befragung wird in einem persönlichen Interview mit einem Laptop durchgeführt. Dies erleichtert Befragten und Interviewern die Arbeit und ist für die Haushalte am wenigsten zeitaufwendig. Alternativ besteht für die Befragten auch die Möglichkeit, einen Erhebungsbogen selbst auszufüllen. Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. Es ist nicht möglich, einzelne Personen von der Befragung zu befreien.

Die Daten des Mikrozensus bilden für Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft, Presse und nicht zuletzt für interessierte Bürgerinnen und Bürger eine aktuelle Informationsquelle über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, den Arbeitsmarkt, die Berufsstruktur und die Ausbildung. Weitere Infos unter www.statistik-bw.de.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe