Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. Februar 2017

Ansturm auf 50. Pfennigbasar

Großer Andrang beim Auftakt des Pfennigbasar. Foto: Fränkle

Großer Andrang beim Auftakt des Pfennigbasar. Foto: Fränkle

 

Großer Andrang herrschte in der vergangenen Woche vor der Schwarzwaldhalle beim Auftakt zu Karlsruhes beliebtester Second-Hand-Börse. Bereits zum 50. Mal öffnete der Pfennigbasar des Internationalen Frauenclubs seine Pforten.

Ob ausgelesene Bücher, gut erhaltene Kleider, buntes Spielzeug oder allerlei Haushaltswaren - der Flohmarkt bot alles, was das Schnäppchen-Herz begehrt. So drängten sich an den drei Verkaufstagen viele tausende Besucher durch die Gänge. Wer sich mutig ins Getümmel stürzte und den Rundumblick bewahrte, konnte auch ausgewiesene Raritäten ergattern, die von mehr als 100 prominenten Karlsruherinnen und Karlsruhern gespendet worden waren. "Besonders am ersten Tag war der Ansturm riesig, aber auch die anderen Tage waren sehr gut besucht", erzählte Pfennigbasar-Leiterin Birgit Maczek.

Ohne die Hilfe der vielen engagierten Ehrenamtlichen wäre das gewaltige Interesse jedoch nicht zu bewältigen gewesen. Insgesamt waren rund 670 Clubmitglieder und Gasthelfer beschäftigt, die nicht weniger als rund 150 Tonnen Ware sortiert, ein- und ausgepackt haben. "Das Spendenaufkommen der Karlsruher war auch in diesem Jahr wieder beispielhaft", zeigte sich die Präsidentin des Internationalen Frauenclubs, Annerose Lauterwasser, hoch erfreut. Seit der Erstauflage im Jahr 1968 wurden auf diese Weise insgesamt vier Millionen Euro für soziale Einrichtungen sowie den deutsch-amerikanischen Studenten- und Schüleraustausch ausgeschüttet. -cri-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe