Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. März 2017

Kultur: Seiner Zeit voraus

Stummfilmfestival würdigt Regisseur F. W. Murnau

Friedrich Wilhelm Murnau und dem Kino der Zwanziger Jahre huldigt vom 8. bis 12. März das Karlsruher Stummfilmfestival. Zum zweiten Mal nach 2004 beschäftigt sich die Reihe mit dem renommierten Regisseur, der seiner „Zeit um Lichtjahre voraus war“ (Wim Wenders).

Spielstätten der 15. Ausgabe sind das ZKM, die Kinemathek, das U-Max im Prinz-Max-Palais und der Stephanssaal, wo das Festival nächsten Mittwoch um 19.30 Uhr mit Murnaus erster, dreifach Oscar-prämierter Hollywood-Produktion „Sonnenaufgang“ (1927) eröffnet wird. Musikalischer Abendbegleiter ist die „Capella Obscura“.

Auf dem Festivalprogramm stehen überdies Meisterwerke wie „Der Gang in die Nacht“, die Verfilmung des Vampir-Romans „Dracula“ unter dem Titel „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ oder zum Abschluss die auf Motiven des Goethe-Klassikers basierende Satire „Faust“ aus dem Jahr 1906. Mit weiteren Beiträgen zeigen die Veranstalter Einflüsse der Regie-Legende auf Kollegen, Drehbuchautoren und Genres jener Zeit auf. Filmische Beispiele sind Paul Wegeners „Der Golem, wie er in die Welt kam“ und Rochus Glieses „Der verlorene Schatten“. Einzeltickets sind an der Abendkasse und im Vorverkauf beim Musikhaus Schlaile erhältlich, den Festivalpass kann man online bestellen oder vor Ort bekommen. Weitere Informationen gibt es im Netz unter www.stummfilmfestival-karlsruhe.de. -red- /-maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe