Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. März 2017

Kombilösung: U-Stationen entwickeln sich

Wände sollen Decken tragen / Aufräumen an Tunnelenden

Auf dass diese essenziellen Bestandteile der Kombilösung weiter Gestalt annehmen, wechseln in den und für die unterirdischen Haltestellen Phasen restlichen Aushubs unablässig mit der Betonage einzelner Sohlenabschnitte.

Auch in der U-Station Europaplatz ist vorige Woche der erste Abschnitt betoniert worden – zugleich läuft der Aushub für den nächsten, ab 18. März zu betonierenden Abschnitt. Wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) als Bauherrin ausführt, gilt das auch für den Halt Lammstraße: Hier wurde ebenfalls vorige Woche ein Abschnitt der endgültigen Sohle betoniert, Dienstag stand der nächste an. In der Haltestelle Kronenplatz soll die Betonage des letzten Sohlenabschnitts am 13. und 14. März erfolgen; während dort, wo die Sohle gefertigt ist, Wände entstehen.

In der U-Haltestelle Durlacher Tor werden Innenwände eingebaut – wie unter dem Marktplatz, wo neben den Zwischenwänden auch die Zwischendecke entsteht: Boden des späteren Funktionsraums oberhalb des dritten (östlichen) Gleises.

An beiden Enden des Kaiserstraßen-Tunnels tut sich auch oberirdisch viel: So wird die Fläche um das Kaiser-Denkmal östlich des Mühlburger Tors von allen Einrichtungen befreit, die dem Bau der Röhre dienten. Am Durlacher Tor als Ostende wird ab 13. März auch die Fläche des Baufelds gen Kaiserstraße zurückgebaut. Beim Kombibauwerk wird die Decke des Autotunnels ausgeschalt. Für den darunterliegenden Bahntunnel sägen und stemmen Arbeiter den Beton der Schlitzwände nach Norden und Süden hin auf, um die volle Breite von Tunnel und „Ettlinger Tor“ zu erreichen. Im Südkopf dieser Haltestelle werden weitere Stationswände hergestellt.

Oben geht der Straßenbau für den bis Oktober angestrebten Endzustand der Ettlinger Straße weiter. Weil die Wände die Deckenlast zunehmend tragen werden, können Primärstützen in den Haltestellen Ettlinger Tor und Kongresszentrum weichen. Mehr Informationen auf diekombiloesung.de. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe