Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 31. März 2017

Stimmen aus dem Gemeinderat: GfK: Was wir aus der Kombi-Lösung lernen können

Friedemann Kalmbach, GfK-Stadtrat

Friedemann Kalmbach, GfK-Stadtrat

 

Wir hätten es wissen können. Bürgereinwände, dass die Kombi-Lösung eine Milliarde Euro kosten würde, taten wir als Schwarzmalerei ab. Jetzt ist es aber doch so gekommen.

Es wird teurer als gedacht – die Milliarde wird geknackt. Ich hatte das damals nicht für möglich gehalten und stimmte voller Zuversicht für das Millionen-Projekt. Hätten wir es wissen können? Ich sage ja! Bei nüchterner Rechnung muss man 30 % für Unvorhergesehenes aufschlagen, für die Preissteigerung in dieser Zeit sind 200 Mio. und für die Herstellungs- statt der Baukosten nochmals ca. 150 Mio. aufzuschlagen.

Und schon sind wir bei ca. 950 Mio. Ja, ich hätte es wissen können. Deshalb sage ich: Es tut mir leid – wir lagen falsch. Die Kombi-Lösung geht jetzt in die heiße Phase. Nun heißt es festzumachen, was wir als Stadt für die Zukunft lernen können. Wir müssen bei anstehenden Projekten die rosarote Brille abnehmen und realistische Zahlen heranziehen. Fehler passieren - aber nach Möglichkeit nur einmal.

Friedemann Kalmbach
GfK-Stadtrat

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe