Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. April 2017

TRK: Meilenstein in Erfolgsgeschichte

GRUPPENBILD MIT GESELLSCHAFTERN IM RATHAUS: Notariell beglaubigt ist der Gründungsvertrag der künftig als GmbH firmierenden TechnologieRegion Karlsruhe. Foto: Bastian

GRUPPENBILD MIT GESELLSCHAFTERN IM RATHAUS: Notariell beglaubigt ist der Gründungsvertrag der künftig als GmbH firmierenden TechnologieRegion Karlsruhe. Foto: Bastian

 

25 Gründungsgesellschafter / Wichtiges Signal für gemeinsamen Gestaltungswillen

Aus der TechnologieRegion Karlsruhe, Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), wird eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH).

Am vergangenen Freitag unterzeichneten 25 Gründungsgesellschafter im Karlsruher Rathaus den entsprechenden Gesellschaftsvertrag. "Das heutige Datum markiert einen Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der TechnologieRegion Karlsruhe", erklärte der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup: "Unternehmen, Kammern und Wissenschaftseinrichtungen haben durch ihre Unterschriften ein wichtiges Signal gesetzt, dass sie zusammen mit den kommunalen Partnern die künftige Entwicklung unserer Region in gemeinsamer Verantwortung gestalten wollen. Im engen Schulterschluss werden wir unser Ziel auf breiterer Basis mit neuem Schwung verfolgen: die Wirtschafts-, Wissenschafts-, Innovations- und Technologieregion stärken und weiter voran bringen."

Den Gründungsvertrag unterschrieben haben: die bisherigen 16 kommunalen Gesellschafter (die Städte Baden-Baden, Bretten, Bühl, Bruchsal, Ettlingen, Gaggenau, Karlsruhe, Rastatt, Rheinstetten, Stutensee und Waghäusel, die Landkreise Germersheim, Karlsruhe, Rastatt und Südliche Weinstraße sowie der Regionalverband Mittlerer Oberrhein), fünf Unternehmen und zwei Kammern (4LManagement GmbH, EnBW Kommunale Beteiligungen GmbH, evohaus GmbH, SEW Eurodrive GmbH & Co KG und Grenke AG sowie IHK und Handwerkskammer Karlsruhe) sowie zwei Wissenschaftseinrichtungen (Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Forschungszentrum Informatik (FZI) am KIT).

In der Übergangszeit bis zum Eintrag der neuen Gesellschaft ins Handelsregister und zum Dienstbeginn der künftigen Geschäftsführung wird OB Mentrup die Geschäftsführung übernehmen. Der offizielle Festakt zur Gründung ist auf den 21. Juli terminiert.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe