Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 5. Mai 2017

Kultur: Unter neuer Flagge versammelt

FORUM KULTURREGION KARLSRUHE: Gruppenfoto mit Teilnehmern der Gründungsversammlung im Baden-Badener Rathaus. Foto: pr

FORUM KULTURREGION KARLSRUHE: Gruppenfoto mit Teilnehmern der Gründungsversammlung im Baden-Badener Rathaus. Foto: pr

 

Gründungsversammlung „Forum KulturRegion Karlsruhe“ in Baden-Baden

Ihre letzte Sitzung als Arbeitskreis der TechnologieRegion Karlsruhe haben seine Mitglieder jüngst genutzt, um sich als „Forum KulturRegion Karlsruhe“ unter dem Dach des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein (RVMO) in Baden-Baden neu zu gründen.

Anlass ist die Umwandlung der TechnologieRegion in eine GmbH, die regionale Kulturarbeit ausklammert und damit auch ihre langjährigen Kulturgremien, die Kulturkonferenz und den Arbeitskreis Kultur. Letzterer bildet nun den Kern der neuen Struktur.

Unter Vorsitz von Dr. Robert Determann und Heidrun Haendle wirken darin die Kulturreferate der Städte und Landkreise zusammen, anlass- und projektbezogen sollen weitere Akteure einbezogen werden und in ein offenes, flexibles Netzwerk der regionalen Kulturszene münden. Die Geschäftsführung liegt bei Prof. Dr. Gerd Hager und Dr. Volkmar Baumgärtner vom RVMO. Politische Vorstände sind der Vorsitzende des RVMO Landrat Dr. Christoph Schnaudigel und Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen. Ziele der KulturRegion Karlsruhe sind auch weiterhin Zusammenarbeit, Austausch sowie die professionelle Kommunikation der reichen Kulturszene nach innen und außen.

In Baden-Baden haben die Kulturakteure auch erste konkrete Vorhaben beschlossen. Dazu gehören etwa aktualisierte und neu gestaltete Auflagen der Taschenbücher „Ausflüge in die Kulturregion“ und „Abenteuerspielplatz Kultur“. In Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen soll ein Projekt zur Kunst im öffentlichen Raum an mehreren Standorten in der Region realisiert werden, das insbesondere der jungen Graffitiszene eine Plattform bieten will. In lokalen Projekten möchten die Kultureinrichtungen in der gesamten Region an eine Reihe von politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen erinnern, die sich 2018 jähren. Die Palette reicht von der Badischen Revolution bis zur 1968er-Bewegung. Nicht zuletzt soll das „Europäische Jahr des Kulturerbes 2018“ zum Anlass genommen werden, sich mit dem Kulturerbe in der Region auseinander zu setzen und es in einer Reihe kultureller Aktivitäten zu präsentieren. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe