Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Juni 2017

Stadtpark Südost eröffnet: Naherholung und Begegnung

EINDRUCKSVOLLER WANDEL: Vom Bahnausbesserungswerk zum Bürgerpark. Vergangenen Freitag eröffnete OB Dr. Mentrup den neuen Stadtpark Südost – mit artenreichen Wiesen und Parksee. Foto: Fränkle

EINDRUCKSVOLLER WANDEL: Vom Bahnausbesserungswerk zum Bürgerpark. Vergangenen Freitag eröffnete OB Dr. Mentrup den neuen Stadtpark Südost – mit artenreichen Wiesen und Parksee. Foto: Fränkle

 

400 Bäume gepflanzt / Große Wiesenflächen und Wasser als belebendes Element

Kaum war der neue Stadtpark Südost samt See und Fontänen eröffnet, ließen auch schon die ersten Besucher die Beine ins naturnah gestaltete Nass baumeln. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup hatte zuvor per Walkie-Talkie die bis zu sechs Meter hohen Fontänen des neuen Parksees in Betrieb genommen. Baden ist hier verboten.

Zahlreiche Bürger des Quartiers sowie Stadträte und auch Ex-OB Heinz Fenrich waren am Freitagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein zum Eröffnungsfest an die Brücke in Verlängerung der Hennebergstraße gekommen. Es gab Musik, Eis und Popcorn sowie Jonglage und Akrobatik für kleine und große Gäste. „Der neue Park ist ein Ort der Begegnung, der Erholung und der Bewegung. Ein Bürgerpark für alle“, freute sich OB Mentrup, dass der Lückenschluss zwischen Mendelssohnplatz über Parksee und Spielanlagen bis zum Garten der Religionen nun hergestellt sei und der vierte Bauabschnitt abgeschlossen. Rund 400 Bäume sind neu gepflanzt worden, weitere 300 im Straßenraum des Quartiers. Insgesamt umfasst der Stadtpark Südost rund 9,3 Hektar, davon 6,5 Hektar Rasen- und Wiesenflächen, 4.300 Quadratmeter Spielflächen sowie 4.000 Quadratmeter Stauden- und Blütenbeete.

„Der Park ist essentiell in diesem dicht bebauten Areal“, betonte Gartenbauamtsleiter Helmut Kern, wie wichtig die offenen Flächen seien. Außerdem kündigte er an, dass noch ein zweiter See angelegt werden soll. Und OB Dr. Mentrup berichtete, dass Anfang nächsten Jahres im Rahmen der Initiative „Meine grüne Stadt“ bei der Schule ein Schul- und Gemeinschaftsgarten eingerichtet wird. Eigentlich hätte der Stadtpark bereits 2015 fertig sein sollen, so das Stadtoberhaupt, aber technische Herausforderungen und Klärungsbedarf bei der Finanzierung hätten zu Verzögerungen geführt. „Insgesamt bewegen wir uns im kalkulierten Rahmen von 13 Millionen Euro“, so Mentrup. Rund 8,5 Millionen kamen von Deutscher Bahn und aurelis real-Estate GmbH. Denn über 150 Jahre bestimmte hier das Bahnausbesserungswerk mit seinen Lokomotiven und Waggons das Bild. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe