Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Juni 2017

Schlossgartenbähnle: Dampffahrt im Doppelpack

DIE „EMMA“ (links) half der „Greif“ bei der Bewältigung des Fahrgästeansturms zum 50-Jahr-Jubiläum des Bähnles. Foto: Homberg

DIE „EMMA“ (links) half der „Greif“ bei der Bewältigung des Fahrgästeansturms zum 50-Jahr-Jubiläum des Bähnles. Foto: Homberg

 

Wenn das Schlossgartenbähnle sonn- und feiertags mit Dampf durch den Park rattert, gibt bereits seit 1985 Markus Möhnert den Bahnhofsvorsteher, fertigt ankommende und abfahrende Züge ab. Etwa mit der Drohung, dass es demjenigen schlecht ergehe, den er ohne gültigen Fahrausweis erwischt.

Blumen und Beeren pflücken während der Fahrt sei strengstens verboten, ermahnt er mit strenger Mine die gut gelaunten Fahrgäste, die auch dies goutieren.
Vorigen Sonntag hatte Möhnert besonders viel zu tun. Denn es galt, Züge auf beiden Bahnsteigen des Kleinbahnhofs nördlich des Botanischen Gartens auf ihre rund zweieinhalb Kilometer lange Rundreise durch Schlosspark und Fasanengarten zu schicken.

Zur Bundesgartenschau 1967 war das Bähnle in Betrieb genommen worden. Um dieses 50-Jahre-Jubiläum zu feiern, hatten die Verkehrsbetriebe Karlsruhe, unter deren Regie die Bahn seit 1988 fährt, zum großen Familienfest eingeladen. Und neben Dampflok „Greif“ stand ein Gast auf den Schienen. Eigens zu den Feierlichkeiten war die Lok „Emma“ vom Feldbahnmuseum Frankfurt nach Karlsruhe gebracht worden. Beide Züge verkehrten zum Vergnügen von Alt und Jung stets gut besetzt mit je nur wenigen Minuten Aufenthalt zum Fahrgastwechsel. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe