Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. Juni 2017

Regeko: Mehr Grün ist machbar

 

Möglichkeiten im Gewerbegebiet Grünwinkel aufgezeigt

Wirtschaftsbürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz sieht großes Potenzial für die Entsiegelung und Begrünung von Flächen – auch um Klimawandel, Starkregen, Hitzewellen zu begegnen. Das zeigte sie beim Fachforum „Grün und Wasser“ im Gewerbegebiet Grünwinkel auf. Dort widmen sich seit Längerem Wirtschaftsförderung, Stadtplanungsamt und die Karlsruher Fächer GmbH im Rahmen eines von Bund und Land geförderten Forschungsvorhabens der Frage, wie das Gewerbegebiet unter Einbindung ansässiger Unternehmen zukunftsfähig entwickelt werden kann.

Bereits einige gute Ideen und vor allem Kooperationen wurden hervorgebracht, seit Anfang des Jahres gibt es ein eigenes Quartiersbüro, das zwei Jahre lang bei wechselnden Unternehmen im Gewerbegebiet Station macht, um die vorhandenen Maßnahmen für Klimaschutz, Flächeneffizienz und Funktionalität zu bündeln.
Die Begrünung intensiv genutzter Standorte wie Gewerbe-gebieten und der Umgang mit Regenwasser sind dabei zentrale Themen. Dass es dazu viele Möglichkeiten auf den Betriebsgrundstücken gibt, zeigten die Experten der Verwaltung auf.

Vom natürlichen Umgang mit und vom Nutzen von Regenwasser über den Bau grüner Dächer zur Rückhaltung und Verdunstung des Wassers bis hin zur Begrünung weniger stark genutzter Grundstücksteilen und Gebäudefassaden erhielten die Teilnehmer Infos. Auch Maßnahmen zum Überflutungsschutz, mit denen Schäden bei Starkregen reduziert werden können, standen auf der Tagesordnung (mehr Info: regeko-karlsruhe.de). -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe