Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. August 2017

Einblick in die Wissenschaft

GUTES ZUSAMMENSPIEL GEFRAGT: Der Sportverein des Karlsruher Instituts für Technologie hat jetzt eine E-Sportabteilung. Foto: KIT

GUTES ZUSAMMENSPIEL GEFRAGT: Der Sportverein des Karlsruher Instituts für Technologie hat jetzt eine E-Sportabteilung. Foto: KIT

 

Neues aus den Karlsruher Hochschulen

Reallabor 131
Auch das „Reallabor 131: KIT findet Stadt“ möchte die nachhaltige Stadtentwicklung voranbringen. Schwerpunkt seiner Arbeit sind Energie, Mobilität, Soziales und Raum sowie nachhaltiger Konsum. Das Schwesterprojekt des Quartier Zukunft – Labor Stadt wurde kürzlich vom Rat für Nachhaltige Entwicklung mit dem Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit 2017“ sowie als eines von bundesweit vier „Transformationsprojekten“ ausgezeichnet.

Campusradio Karlsruhe
Studierende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) sowie von vier weiteren Karlsruher Hochschulen machen gemeinsam Radio. Im Internetstream auf www.campusradio-karlsruhe.de und auf UKW 104.8. Mit dem „Campusgeflüster“, „Werkstücken aus der Lehre“ oder dem „Café Babylon“, in dem Studenten aus aller Welt zu Wort kommen. Beteiligt sind neben dem KIT die Hochschule für Musik, die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, die Pädagogische Hochschule sowie die Hochschule für Gestaltung.

Kulturvermittlung
Zum Wintersemester 2017/2018 startet an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe der neue Masterstudiengang Kulturvermittlung. Das interdisziplinär angelegte Curriculum vermittelt Kenntnisse der Kulturtheorie sowie der Kulturpädagogik und ermöglicht eine Spezialisierung in den Bereichen Kunst, Musik oder Literatur/Theater. Weitere Infos unter www.ph-karlsruhe.de/master-kult.

Gläsernes Labor
Das „Gläserne Labor“ am Institute of Materials and Processes der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft gehört zu den 16 baden-württembergischen Leuchtturmprojekten für die Produktion der Zukunft und ist nun Preisträger des Wettbewerbs „100 Orte für die Industrie 4.0 in Baden-Württemberg. Im „Gläsernen Labor“ lässt sich die gesamte Prozesskette vom Design über die Entwicklung bis hin zu Konstruktion und Fertigung abbilden. Gesucht wird hier nach Lösungen für fertigungstechnische Fragestellungen.

LFK-Medienpreis
Nick Sternitzke, Student am Institut für Musikjournalismus der Hochschule für Musik Karlsruhe, hat beim diesjährigen Medienpreis der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg einen von zwei Preisen in der Kategorie „Nichtkommerzielle Veranstalter, Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen“ gewonnen. Im Bereich Hörfunk erhielt er die Auszeichnung für seinen Beitrag „Meisterstück eines Wahnsinnigen – Beethovens erstes Rasumowski-Quartett“.

E-Sport
Statt auf der Tartanbahn oder im Wasserbecken treten E-Sportler an ihren PCs oder Konsolen zum Wettstreit an. Mit Videospielen und meistens im Mehrspielermodus. Mittlerweile füllen E-Sport-Ereignisse Arenen. Auch beim KIT SC, dem Sportverein des Karlsruher Instituts für Technologie, gibt es jetzt eine E-Sportabteilung. Rund einhundert Studierende trainieren regelmäßig.

Institut für Technikzukünfte
Am Karlsruher Institut für Technologie gibt es jetzt ein Institut für Technikzukünfte (ITZ). Die Einrichtung will durch die Erforschung vergangener und gegenwärtiger Technikzukünfte ein tieferes Verständnis für die Wechselwirkungen technischer, gesellschaftlicher und kultureller Entwicklungen erlangen. Ergebnis sind neue Perspektiven für aktuelle Technikdebatten wie Energie- oder Mobilitätswende. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe