Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. August 2017

Franz-Rohde-Haus: Vorkaufsrecht prüfen

ABRISS ABGEWENDET: Das von Otto Bartning entworfene Franz-Rohde-Haus sollte für ein modernes Pflegeheim weichen. Foto: Fränkle

ABRISS ABGEWENDET: Das von Otto Bartning entworfene Franz-Rohde-Haus sollte für ein modernes Pflegeheim weichen. Foto: Fränkle

 

Franz-Rohde-Haus verkauft / OB will Erhalt sichern

Die Evangelische Stadtmission hat das denkmalgeschützte Franz-Rohde-Haus in der Dragonerstraße an die Freiburger Ergon Invest GmbH verkauft und darüber auch die Stadt in Kenntnis gesetzt. „Unmittelbar“ werde er mit der Geschäftsleitung des Investors Kontakt aufnehmen, „um noch während der Sommerpause zu einem Gespräch zu kommen“, informierte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup Fraktionsvorsitzende, Gruppierungen und Einzelstadträte des Gemeinderats über die neue Entwicklung in einem Schreiben.

Bei dem Treffen werde es zunächst darum gehen, welche Nutzungen der Käufer künftig plane. Die Stadt verfüge über ein sogenanntes dingliches Vorkaufsrecht. Ob sie es in diesem Falle ausübe, müsse binnen einer zweimonatigen Frist nach Eingang aller Unterlagen geprüft werden, so Mentrup. "Ich werde alles unternehmen, den Erhalt des Baudenkmals und der beiden 125 Jahre alten Bäume zu sichern", erinnert der OB an die Zusage, die er dem Gemeinderat gegenüber gemacht hat. Im Hauptausschuss im September werde er den Gemeinderat über die Ergebnisse seiner Gespräche unterrichten und ihn damit rechtzeitig in die Entscheidung der Stadt mit einbinden. -red-/-maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe