Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. August 2017

Schülerhort: Kinder-Stadtkirche übernimmt in der Nordweststadt

SYMBOLISCHE SCHLÜSSELÜBERGABE mit Pfarrer Wolfgang Scharf sowie Fieg (Diakonissenhaus), Ohlicher-Vogel, Grabe (beide Kinder-Stadtkirche) sowie Greta, Philipp, Tom im Hort in der Nordweststadt. Foto: pr

SYMBOLISCHE SCHLÜSSELÜBERGABE mit Pfarrer Wolfgang Scharf sowie Fieg (Diakonissenhaus), Ohlicher-Vogel, Grabe (beide Kinder-Stadtkirche) sowie Greta, Philipp, Tom im Hort in der Nordweststadt. Foto: pr

 

Seit August betreibt die KinderStadtkirche einen dritten Karlsruher Schülerhort: in der Nordweststadt, benannt nach Richard Eck. Von der Trägerschaft des Evangelischen Diakonissenhauses Bethlehem ging die Einrichtung nun also in andere freie, gleichfalls kirchliche Hände über.

Schwester Hildegund Fieg hatte 20 Jahre lang das Gesicht des 1966 eröffneten, auf Kinder im Alter von sechs bis zehn ausgerichteten Horts geprägt. Nun übergab sie beim letzten Sommerfest einen symbolischen Schlüssel an die Bereichsleiterin Diakonie bei der Kinder-Stadtkirche, Susanne Ohlicher-Vogel. Von „keinem leichten, aber für das Diakonissenhaus notwendigen Schritt“ sprach der bisherige Träger. Überdeutlich war, wie wohl sich die 40 Grundschülerinnen und -schüler bei Fieg und ihren Mitarbeitern gefühlt haben.

Elternbeirätin Claudia Bangert pointierte: „Das Team sah in seiner Aufgabe nicht nur einen Job, sondern hat den Kindern ein zweites Zuhause gegeben, in dem Werte und Stärke vermittelt wurden.“ Kinder-Stadtkirche-Geschäftsführer Frithjof Grabe war selbst voll des Lobes und betonte: „Jetzt sind wir in der Pflicht und werden uns Mühe geben, dass die Kinder gerne zu uns kommen und genau so viel Spaß haben wie bisher.“ Der Hort leiste einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, erklärte Ohlicher-Vogel. Neue Leiterin ist Miranda Karagiannis. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe