Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. September 2017

NEO2017: Finalisten stehen fest

Verleihung Ende November

Neue Technologien für den Wandel der Mobilität in der Smart City sucht die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) mit ihrem Innovationspreis NEO2017. Dotiert ist der Preis mit 20.000 Euro.

Noch vor der Sommerpause hat eine Jury mit Vertretern und Vertreterinnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung fünf Lösungen für die Finalrunde des NEO nominiert: einen Fahrradanhänger und Handwagen mit Elektromotor von Carla Cargo, die Lieferverkehr in der Stadt reduzierende Software „MixMoveMatch“ von Marlo Consultants, den autonom fliegenden, zweisitzigen Volocopter, den Bio-Hybrid (Pedelec und Elektro-Auto) von Schaeffler Technologies und den digitalen Service „pakadoo“ von LGI, der Privatpakete an den Arbeitsplatz zustellen lässt.

Wer den NEO2017 erhält, wird sich am 29. November zeigen. An diesem Tag findet die feierliche Preisverleihung statt - mit Laudator Prof. Hans-Jörg Bullinger, Technologie-Experte und ehemaliger Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. Gastgeber ist dieses Jahr die Mineraloelraffinerie Oberrhein in Karlsruhe. Bis Ende April waren 20 Kurzbewerbungen eingegangen. Zehn Unternehmen und Einrichtungen hatte die Jury schließlich aufgefordert ausführliche Bewerbungen zu erstellen, zwei von diesen wurden zurückgezogen.

Unter Vorsitz von TRK-Geschäftsführer Jochen Ehlgötz kam die 14-köpfige Jury am 24. Juli zusammen. Gesucht wurde nach den fünf besten Lösungen für die Vernetzung unterschiedlicher Verkehrssysteme, für Stadtentwicklung und Verkehrsplanung sowie für Bewusstseinsbildung und individuelles Mobilitätsverhalten. Dabei sollten die Innovationen unter anderem eine überzeugende Leitidee haben, die auf ein marktfähiges Produkt oder eine Dienstleistung zielt, eine globale Relevanz erwarten lassen und einem breiten Publikum vermittelbar sein. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe