Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. September 2017

Soziales: Miteinander in Südweststadt

SCHECK SICHERT ZUKUNFT: Es freuten sich Christian Kipper, Christine Jung-Weyand und Bürgermeister Martin Lenz (von links). Foto: Bastian

SCHECK SICHERT ZUKUNFT: Es freuten sich Christian Kipper, Christine Jung-Weyand und Bürgermeister Martin Lenz (von links). Foto: Bastian

 

Seniorengymnastik, Singstunden, baugeschichtliche Spaziergänge, Gedächtnistraining oder Lernwerkstatt für Schüler - im Bürgerzentrum Südweststadt ist nahezu täglich etwas geboten, umsonst und für jeden Geschmack.

Der quirlige Begegnungsort in der Altenhilfe-Einrichtung Friedensheim des Badischen Landesvereins für Innere Mission (BLV) hat sich aus dem Quartiersprojekt „Miteinander älter werden in der Südweststadt“ entwickelt. Jetzt wird das Modell, das seine Zielgruppe auf Kinder, Jugendliche und Alleinerziehende erweitert hat, für weitere zwei Jahre gefördert.

Die Deutsche Fernsehlotterie gibt dafür 123.000 Euro, den Scheck überreichte Geschäftsführer Christian Kipper kürzlich an Bürgermeister Martin Lenz und BLV-Vorsitzende Christine Jung-Weyand. Auch künftig werde man „Wege und Unterstützung zur Verstetigung des Projekts finden“ blickte Jung-Weyand optimistisch in die Zukunft. Mittlerweile gibt es 22 allesamt von Ehrenamtlichen geleitete Nachbarschaftsgruppen, Karlsruhe könne  sich angesichts eines so großen Engagements von Trägern und Freiwilligen „glücklich schätzen“, sagte Lenz. In Zeiten der Globalisierung bräuchten die Menschen Kippers Meinung nach Orte solidarischen Miteinanders, „wo wir uns zuhause fühlen und verlässliche Nachbarschaften haben“. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe