Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. Dezember 2017

Fiducia: Arbeitsplätze der Zukunft schaffen

NEUBAU DES CAMPUS: Den Startschuss für das 77 Millionen Euro schwere Großprojekt geben neben anderen. OB Frank Mentrup (4. v. r) und Klaus-Peter Bruns (Chef der Fiducia & GAD IT AG). Foto: Knopf

NEUBAU DES CAMPUS: Den Startschuss für das 77 Millionen Euro schwere Großprojekt geben neben anderen. OB Frank Mentrup (4. v. r) und Klaus-Peter Bruns (Chef der Fiducia & GAD IT AG). Foto: Knopf

 

IT-Dienstleister Fiducia & GAD IT AG startet in Durlach-Aue Campus-Neubau

Kurz vor Weihnachten nahm die Fiducia & GAD IT AG ein Großprojekt am Standort Karlsruhe in Angriff. Auf 34.000 Quadratmetern entstehen in drei Bauabschnitten mehr als 1.000 hochmoderne Arbeitsplätze in Durlach-Aue. Das Unternehmen ist Dienstleister für Informationstechnologien von genossenschaftlichen Banken und investiert rund 77 Millionen Euro in den Neubau.

Beim ersten Spatenstich waren neben vielen Repräsentanten aus der IT-Branche auch Oberbürgermeiser Dr. Frank Mentrup, Bürgermeister Michael Obert und Durlachs Ortsvorsteherin Alexandra Ries mit von der Partie. „Ich freue mich sehr am Start dieses zukunftsweisenden Projekts teilzuhaben. Mit der Idee und der Grundsteinlegung zum IT-Campus Karlsruhe geben sie auch ein wichtiges Signal für den IT-Standort Karlsruhe“, sagte Mentrup in seiner Begrüßung. Es sei erfreulich, dass weitere hochqualifizierte Arbeitsplätze („Future Workplaces“) in der Fächerstadt entstehen, der zu den führenden IT-Standorten in Europa zähle.

Die frühere badische Residenz gehöre zu den Städten die mit das beste Potential für den Aufbruch in die digitale und virtuelle Wirtschaft haben, und die Fiducia & GAD IT AG sei dabei ein wichtiger Bestandteil, so der Rathauschef weiter. „Das hier ein nachhaltiges, energie-effizientes Gebäude entsteht, ist zudem geradezu vorbildlich“, fügte er hinzu. „Bisher ist unser Campus etwas zersiedelt. Dieser Neubau lässt uns zusammenrücken, vernetzter und effizienter arbeiten und somit auch wirtschaftlicher agieren“, unterstrich Klaus-Peter Bruns, Vorstandsvorsitzender der Fiducia & GAD AG, die zu den größten IT-Unternehmen Deutschlands zählt.

Derzeit liegen die Gebäude rund zwei Kilometer voneinander entfernt und sind sanierungsbedürftig. Im neuen Campus wird es künftig Stationen für E-Bikes und Duschen für Rad-Pendler geben. Die Mitarbeiter wurden bei der Konzeption einbezogen. Ganz entscheidend seien attraktive Bedingungen, um IT-Fachkräfte in die Technologie-Region zu locken. Gerade mit modernen Arbeitsplätzen in einem Umfeld mit hoher Lebensqualität wolle man diesen Wettbewerb annehmen, sagte Bruns. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe