Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Februar 2017

Fastnacht: Narrenkarte als Lösung

ÖPNV mit Extra-Service und Umleitungen zur Fastnacht

Wenn Närrinnen und Narren an diesen tollen Tagen verschiedene Fastnachtsveranstaltungen besuchen möchten, sollten sie das durchaus per öffentlichem Nahverkehr tun. Der hält besondere Angebote bereit, muss aber teils auch mit Einschränkungen auf Umzüge und Feste reagieren.

Mit der „Narrenkarte“ des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) sind bis zu fünf Fahrgäste noch bis Aschermittwoch, 1. März, von 9 bis 6 Uhr des Folgetags beliebig im gesamten KVV-Netz unterwegs. Die „NarrenKarte“ zu 26 Euro gibt es an vielen Verkaufsstellen und auf www.kvv-shop.de. Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) bieten noch in der Nacht von Rosenmontag, 27. Februar, auf Fastnachtsdienstag, 28. Februar, zusätzliche Nightliner-Fahrten für S1/S11, S2, Tramlinien NL1 und NL2, Buslinien NL3, NL4, NL5, NL6 sowie alle NL-Anruflinientaxis an. Damit gibt es Extra-Abfahrten aller vom Karlsruher Marktplatz fahrenden Linien: 1.30, 2.30, 3.30 Uhr.

Damit sich Fastnachtssonntag ab 14.11 Uhr der närrische Lindwurm durch Durlachs Straßen schlängeln kann, wird der Tramverkehr der Linie 1 von 13.20 bis zirka 17.30 Uhr zwischen Auer Straße und Turmberg eingestellt (Turmberg, Karl-Weysser-Straße, Schlossplatz und Friedrichschule entfallen). Auch für Tramlinie 2 und Buslinien 21, 23, 24, 26 ergeben sich Änderungen. Die 2 kann zwischen 13.50 und etwa 16.05 Uhr nicht zwischen Auer Straße und Wolfartsweier Nord verkehren. Beide Linien enden je „Auer Straße“. Dort wenden die Bahnen im Rangiergleis gen Karlsruhe-Innenstadt. Zwischen Durlach Bahnhof und Turmberg wird Schienenersatzverkehr eingerichtet, der alle zehn Minuten quasi die Route der Buslinie 31 fährt. Als Ersatz für die 2 ist Buslinie 24 im 20-Minuten-Takt nutzbar (Umleitung wegen Wagen-Aufstellung Rommelstraße).

Zum Grötzinger Hexenmarkt am Fastnachtsdienstag ab 11.11 Uhr wird die Buslinie 21 von 9 bis 22 Uhr Richtung Durlach Turmberg umgeleitet – von Grötzingen Nord kommend via Rathausgasse, Krumme Straße, Niddaplatz / Büchelbergstraße. Zugleich bieten die VBK Samstag und Montag zusätzliche Fahrten dieser Linie zu und von der Emil-Arheit-Halle an, um gut feiern zu können. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe