Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. Juni 2018

Fördermittel: Fünf Millionen aus Städtebauförderung

SCHECKÜBERGABE: Staatssekretärin Schütz (l.), OB Mentrup und die Leiterin des Stadtplanungsamts, Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner. Foto: Fränkle

SCHECKÜBERGABE: Staatssekretärin Schütz (l.), OB Mentrup und die Leiterin des Stadtplanungsamts, Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner. Foto: Fränkle

 

Mit einem symbolischen Riesenscheck und zwei kleinen Förderbescheiden überbrachte Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz in der vergangenen Woche im Karlsruher Rathaus die frohe Kunde offiziell: Die Stadt erhält für das Sanierungsgebiet „Innenstadt Ost“ aus dem Bund-Länderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ 4,2 Millionen Euro und aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ gibt es für das Sanierungsgebiet Rintheimer Feld zu den bereits geflossenen 2,2 Millionen Euro einen Nachschlag von 800.000 Euro.

„Seit 1971 hat die Stadt Karlsruhe damit mehr als 108 Millionen Euro für 24 Sanierungsgebiete erhalten, und man sieht, dass damit auch etwas bewegt wird“, bezeichnete Schütz die Städtebauförderung „als gutes und wichtiges Instrument mit extrem wichtigen Auswirkungen“.

Entsprechend zeigte sich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup „außerordentlich dankbar für die Förderung und die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit dem Land“. Das habe „ein tolles Signal für unsere Stadt“ gesendet. Neben den Geldmitteln erhalte man mit der Städtebauförderung in den Sanierungsgebieten eine ganz andere Gestaltungskraft, um strukturell etwas verändern zu können und damit die Stadt weiter attraktiv, lebenswert, zukunftsfähig aufzustellen. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe