Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Juli 2018

Kultur: Film-Label stärkt Standort

BELIEBTER DREHORT: Kaum jemand weiß, wie viele spannende Kinofilme, TV-Filme und auch Serien in Karlsruhe realisiert wurden. Foto: Filmboard

BELIEBTER DREHORT: Kaum jemand weiß, wie viele spannende Kinofilme, TV-Filme und auch Serien in Karlsruhe realisiert wurden. Foto: Filmboard

 

Karlsruherinnen und Karlsruher sind eifrige Kinogänger. 2017 besuchten sie durchschnittlich 3,7 Mal (2016: 3,9 Mal) eine Vorführung und landeten laut der deutschen Filmförderanstalt FFA bei Städten über 200.000 Einwohner im deutschlandweiten Vergleich auf dem ersten Platz.

Auch aus Produktionssicht hat Karlsruhe einiges zu bieten. Das von Karlsruher Filmboard, seinen Mitgliedern und Partnern neu entwickelte Label "Film in Karlsruhe" (www.filminkarlsruhe.de) bündelt jetzt die Stärken des Filmstandorts, bringt Auftraggeber und Filmschaffende zusammen und wirbt mit der Plattform bei Branchentreffs und Messen. Nicht nur der wöchentliche Newsletter, auch ein Web-Blog hält Produzenten, Unternehmen und Filmfans über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

„Auf Filmfestivals und Filmmärkten in Deutschland oder dem europäischen Ausland haben wir immer wieder festgestellt, dass viele Produzenten Karlsruhe nicht gleich auf dem Schirm haben“, erklärt Filmboard-Chef Dr. Oliver Langewitz die Vorteile der Web-Präsenz. Schnelle Recherchen erlaubt nun etwa der Film Production Guide, der hiesige Produktionsfirmen und freiberufliche Regisseure, Kameraleute, Komponisten, Filmcutter, Autoren und Schauspieler auflistet. In einem weiteren Schritt werde das Ganze durch persönliche Beratung ergänzt, erläutert Langewitz.

Speziell große Produktionsfirmen setzten seiner Erfahrung nach auf die Kompetenz von Filmprofis vor Ort, um lange Anreisen möglichst auf Kernteam und Hauptdarsteller zu beschränken und nachhaltig im Sinne des. „Green Shooting"-Konzepts“ zu arbeiten. Dass Karlsruhe als Drehort für Filme, Serien und Tatort-Folgen Potenzial hat, lässt sich anhand der digitalen Online-Karte nachvollziehen. Als Attraktion für Touristen sollen bald echte Filmtouren durch die Fächerstadt folgen. -maf-/-red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe