Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Oktober 2018

Klinikum: Ein Garten zum Genesen

Interessiert an Heilkräutern: (v. l.) Klaus Weindel, Alfred Lüthin, Helmut Rempp, Roland Horatschek, Hans-Jürgen Hennes und Klaus Stapf  im Klinikgarten Foto: Münster

Interessiert an Heilkräutern: (v. l.) Klaus Weindel, Alfred Lüthin, Helmut Rempp, Roland Horatschek, Hans-Jürgen Hennes und Klaus Stapf im Klinikgarten Foto: Münster

 

Neue Wohlfühloase für Gäste des Städtischen Klinikums

Kräuterbeete und schattenspendende Bäume, ein Spielplatz und viele Orte zum Verweilen zeichnen den neuen Klinikgarten in der Kleingartenanlage Exerzierplatz neben dem Städtischen Klinikum aus.

Kleingärten seien „grüne Inseln“, betonte Bürgermeister Klaus Stapf bei der offiziellen Einweihung und das neue Areal habe einen „großen Wert für Patientinnen und Patienten“ so der Umweltdezernent weiter. Entstanden war die Grünanlage, weil das Klinikum beim Neubau stark nach innen verdichtet hatte und eine eingeplante Fläche der Exerzierplatzanlage nicht in Anspruch nehmen musste. Das freute nicht nur Roland Horatschek, den Vorsitzenden des dortigen Kleingartenvereins, sondern auch Helmut Rempp von der Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine, die sich gegen dort geplant Bauvorhaben stark gemacht hatte.

Da dem Klinikum nun aber weniger Freiflächen zur Verfügung standen kam vom Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe das „Angebot einen Ersatz zu schaffen“, erklärte Vorsitzender Alfred Lüthin. Drei Parzellen wurden mithilfe des Gartenbauamtes umgestaltet. Bei der Eröffnung freute sich dessen stellvertretender Amtsleiter Klaus Weindel über das gelungene Gemeinschaftsprojekt und Klinikums-Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennes bedankte sich bei allen Beteiligten für das „Geschenk“. -gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe