Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Februar 2018

Ehrenamt: Aus „Bissl“ ist viel mehr geworden

VIELFÄTIG ENGAGIERT: Bertel Stamp sorgt für Wohlfühlatmosphäre in der Begegnungsstätte Waldstadt. Foto: Strobel-Heck/Afsta

VIELFÄTIG ENGAGIERT: Bertel Stamp sorgt für Wohlfühlatmosphäre in der Begegnungsstätte Waldstadt. Foto: Strobel-Heck/Afsta

 

Bürgermentorin Bertel Stamp: Gegen Langeweile ist ein Ehrenamt gewachsen.

Als Bertel Stamp vor zwei Jahren gefragt wurde, ob sie ehrenamtlich die Leitung der Begegnungsstätte des Bürgervereins Waldstadt übernehme, hat sie nicht gezögert. „Des Bissl mach ich schon“, entschied sie sich. Zuvor hatte die ehemalige Vorstandssekretärin zwölf Jahre lang ehrenamtlich eine Kirche gehütet und dort Führungen gemacht. Sie ist eine der ersten, die die Ausbildung zur Bürgermentorin absolvierten.

Die Begegnungsstätte ist ein wichtiger Treffpunkt im Stadtteil. „Wer kommt, ist willkommen“, lacht Frau Stamp. Man kann Menschen kennenlernen, an abwechslungsreichen Veranstaltungen teilnehmen oder eigene Angebote kreieren. Jung und alt trifft sich zu Strickkursen, Yogaabenden, Kreativkreis, Singen und Musizieren oder Französischlernen. Junge Karnevalistinnen trainieren Garde-Tanzsport. Die Volkshochschule bietet Englischkurse an.

Interkulturalität wird groß geschrieben: Es gibt afrikanische Kulturveranstaltungen, ein türkisches Frauencafé und eine islamische Frauengruppe. Bei Bedarf werden Beratung für Schwangere und Mütter oder Computerkurse angeboten. Neu ist das Kulturcafé mit monatlichen Vorträgen über Reisen, philosophische und wissenschaftliche Themen oder Wissenswertes aus der Region.

Besondere Highlights sind Oster- und Weihnachtsmärkte. Dort verkaufen Freizeitausstellerinnen Schmuck, Kerzen, Osterhasen und Nikoläuse, gestickte Kissenbezüge, Socken und Schals, die sie in liebevoller Handarbeit hergestellt haben. Für das leibliche Wohl wird dabei mit Kaffee und gespendeten Kuchen, hausgemachtem Kartoffelsalat und Würstchen bestens gesorgt. „Das Haus ist an diesen Tagen brechend voll“, erzählt Stamp stolz.

Die ehrenamtliche Arbeit in der Begegnungsstätte liegt ihr am Herzen. Ihre Augen strahlen, wenn sie über ihre Aufgaben spricht. Aus dem „Bissl“ ist viel mehr geworden. Sie koordiniert Veranstaltungen, sorgt für Ordnung im Haus, kauft ein, verteilt Flyer und Plakate, bestückt die Schaukästen, macht Buchhaltung und Bilanz und vieles mehr.

Etwas Sinnvolles zu tun, die Abwechslung und die Herausforderung halten sie jung. Langeweile kommt bei ihr nicht auf. „Ich habe noch Potenzial. Wieso sollte ich es auf der Couch verschwenden?“, meint sie. Anderen kann sie ein ehrenamtliches Engagement nur empfehlen. Freude und Lust, sich auf etwas Neues einzulassen, sind dafür die wichtigsten Voraussetzungen, ist sie überzeugt. -RSH-/Afsta

Infos zum Engagement

Träger der Begegnungsstätte Waldstadt in der Glogauer Straße 10 ist der Bürgerverein Waldstadt. Die einzelnen Angebote und Kontaktdaten finden Interessierte im Internet unter der Adresse www.bv-waldstadt.de/begegnungsstaette. Informationen zu Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements in Karlsruhe und zum Bürgermentorat erteilt das Büro für Mitwirkung und Engagement des Amts für Stadtentwicklung, Zähringerstraße 61, Telefon: 0721 133-1212, Internet: www.karlsruhe.de/bme. Persönliche Sprech- und Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr, Donnerstag von 13 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe