Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Februar 2018

Kultur: Wurzeln der Identität

FACETTENREICH: Das Stadtarchiv  zeigt im Rahmen des Kulturerbejahrs im Pfinzgaumuseum „Durlacher Glanzstücke“. Foto. Fränkle

FACETTENREICH: Das Stadtarchiv zeigt im Rahmen des Kulturerbejahrs im Pfinzgaumuseum „Durlacher Glanzstücke“. Foto. Fränkle

 

Karlsruher Beiträge zum Europäischen Kulturerbejahr

„Nur wird die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten“: Dieses Zitat August Bebels könnte als Leitspruch über dem Jahr 2018 stehen, das die EU-Kommission zum Europäischen Jahr des Kulturerbes ausgerufen hat. Mit dem Kulturerbejahr fordert die Kommission unter dazu auf, das kulturelle Erbe in Europa sichtbar zu machen und andere daran teilhaben zu lassen.

Was das für Karlsruhe bedeutet, welches Erbe die von ihrer Gründung an „europäische“ und weltoffene Stadt dabei in die Waagschale wirft und in vielfältigen Veranstaltungen sichtbar macht, beleuchtete das jüngste Kulturfrühstück. Dabei ging die von Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche moderierte Runde am vergangenen Freitag im „Besitos“ auch der Frage nach, welche verbindenden und welche trennenden Faktoren der kulturelle Nachlass auf unterschiedlichen Gebieten ans Tageslicht bringt.

Einigkeit herrschte bei den Teilnehmern jedenfalls darüber, dass „die meisten unserer heutigen Identitäten gemeinsame Wurzel haben“, wie es Harmut Lorek von der Europa Union Karlsruhe formulierte. Aufgabe des Kulurerbejahres sei es, diese Gemeinsamkeiten ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, die von den „Erfindungen nationale Identitäten“, so Susanne Asche, in der zweiten Hälfte des 19. und im 20. Jahrhundert überdeckt wurden.

Einen Einblick in die Geschichte einer mittelalterlichen europäischen Stadtgründung auf Karlsruher Gemarkung gibt es bereits. Im Pfinzgaumuseum läuft die Ausstellung „Durlacher Glanzstücke“, in der das Stadtarchiv Urkunden, Akten, Amtsbücher und Pläne der ehemaligen Markgrafenstadt zeigt. Und das europäische Erbe der Zisterzienserinnen will die Badische Landesbibliothek mit der Präsentation von Archivalien des Klosters Lichtenthal thematisieren. Europäische Beiträge leisten auch der Tag des offenen Denkmals, Volkhochschule oder Staatstheater: Und seit jeher die Europäischen Kulturtage. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe