Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 9. Februar 2018

Fastnacht: Veränderte Erreichbarkeiten

BIS ASCHERMITTWOCH herrscht die Narrenzunft. Wegen Karlsruhes Umzug haben Fastnachtsdienstag auch städtische Stellen zu. Archivfoto: Fränkle

BIS ASCHERMITTWOCH herrscht die Narrenzunft. Wegen Karlsruhes Umzug haben Fastnachtsdienstag auch städtische Stellen zu. Archivfoto: Fränkle

 

Zu Umzügen in Durlach und Karlsruhe haben Einrichtungen zu, viele Bäder und Zoo auf

In der fünften Jahreszeit ticken die Uhren anders. Der städtische Service bleibt weitgehend bestehen – nur vor allem am Fastnachtsdienstag, 13. Februar, ändert sich Manches.

In Durlach erreichen die tollen Tage Sonntag, 11. Februar, den Höhepunkt: Dort haben Pfinzgaumuseum und Karpatendeutsches Museum wegen des närrischen Umzugs geschlossen. Kommende Woche am Fastnachtsdienstag, zum Umzug durch Karlsruhes Innenstadt, bleiben Bürgerbüros und sonstige Servicestellen der Rathäuser zu. Doch ist die Behördenrufnummer 115 von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Ganz normal geöffnet hat auch der Zoologische Stadtgarten für tierischen Fastnachtsspaß.

Nicht im Einsatz ist den Tag die städtische Müllabfuhr, was die ganze Woche über zu Veränderungen führt. Im Einzelnen sind diese online auf karlsruhe.de/abfall für die eigene Straße nachzulesen oder auch unter der 115 nachzufragen. Unverändert bleiben die Abholtermine für Grötzingen, Grünwettersbach, Hohenwettersbach, Palmbach und Stupferich. In Neureut werden Restmüll-, Biomüll- und Wertstoffbehälter einen Tag später, an Aschermittwoch, 14. Februar, geleert. Ebenfalls Fastnachtsdienstag geschlossen bleiben die Wertstoffstationen, die Umladestation, die Schadstoffannahmestellen Maybachstraße und Nordbeckenstraße sowie die Kompostierungsanlagen.

Wer Bücher und andere Medien abzugeben hat oder ausleihen möchte, kann das Rosenmontag noch tun, tags darauf pausieren aber auch die städtischen Büchereien: Stadtbibliothek, Jugendbibliothek, Amerikanische Bibliothek sowie Stadtteilbibliotheken Durlach, Grötzingen, Mühlburg, Neureut und Waldstadt. Auch der Medienbus verkehrt nicht. Ebenfalls zu bleiben Stadtarchiv, Stadtmuseum und Erinnerungsstätte Ständehaus.

Wer den Tag am liebsten in Badeanzug oder -hose verbringt, dem bieten die Karlsruher Bäder auch während der tollen Tage alle Möglichkeiten. Darüber hinaus lädt Neureuts Adolf-Ehrmann-Bad (AEB) am Samstag, 10. Februar, wieder zum Faschingsspielfest von 14 bis 17 Uhr. Superheld, Prinzessin, Eisbär und alle Anderen sind willkommen, neben Riesen-Wasserrutsche und vielen weiteren Attraktionen gibt es eine spaßige Kostümprämierung. Ansonsten kann das AEB Fastnachtssonntag von 9 bis 18 Uhr genutzt werden, hat Rosenmontag und Fastnachtsdienstag aber zu. Reguläre Zeiten gelten im Europabad, das an allen drei Tagen um 10 Uhr öffnet, Sonntag bis 21, Montag und Dienstag bis 23 Uhr. Die Therme Vierordtbad ist Sonntag 10 bis 20, Montag 14 bis 23 und Dienstag 10 bis 23 Uhr nutzbar.

Das Fächerbad öffnet am Rosenmontag schon um 13 Uhr Schwimmhalle und Sauna, Fastnachtsdienstag ist regulär von 6 bis 22 Uhr geöffnet. Die beliebten Kinderspieltage finden während der schulfreien Tage von Aschermittwoch, 14., bis Freitag, 16. Februar, jeweils von 14 bis 16 Uhr statt. Kinder haben dann Vorrang, das Team animiert zu gemeinsamen Spielen an tollen Wassergeräten und kleinen Wettkämpfen. Durlachs Weiherhofbad hat Fastnachtssonntag geschlossen, ist Montag und Dienstag aber von 13 Uhr bis 22 Uhr zugänglich. Im Fall des Dienstag geschlossenen Hallenbads Grötzingen gilt das Sonntag von 9 bis 12 und Montag von 14 bis 17 Uhr. Diese Fastnachtssession endet früh – das Sonnenbad öffnet als erstes Freibad ab 23. Februar. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe