Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. März 2018

Kombilösung: Starker Frost verzögert Arbeiten

SCHWEISSEN: In der U-Station Lammstraße entstehen vordere Kanten der Bahnsteige mit sich anschließenden Notwegen. Foto: KASIG

SCHWEISSEN: In der U-Station Lammstraße entstehen vordere Kanten der Bahnsteige mit sich anschließenden Notwegen. Foto: KASIG

 

Nachdem am vergangenen Wochenende die frühere Fußgängerbrücke in Höhe Lammstraße der Betonsäge zum Opfer gefallen war, stellen die beauftragten Firmen jetzt im westlichen Bereich der Baugrube für den Autotunnel unter der Kriegsstraße die ersten Abschnitte der Tunnelsohle her. Im östlichen Teil hebt der Bagger das Erdreich bis auf die endgültige Tiefe aus.

Doch „Väterchen Frost“ streckt seine eiskalten Finger auch nach den oberirdischen Bereichen der Kombilösung aus. Nach Mitteilung der Bauherrin Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) müssen deshalb einige Arbeiten ruhen, bis die Witterung wieder mit Plusgraden aufwartet. So ist der ursprünglich für diese Tage geplante Straßenbau im nördlichen Bereich der Ettlinger Straße zwischen Baumeisterstraße und Kriegsstraße auf Eis gelegt, da die westliche Fahrbahn von Süden nach Norden zur Einmündung in die Kriegsstraße nicht asphaltiert werden kann. Ebenfalls am Asphalt, für dessen Einbau es zu kalt ist, scheitern die abschließenden Arbeiten direkt vor der Rathauspforte auf dem Marktplatz sowie das Schließen der Oberfläche in der Kurzbaustelle auf der Südseite der Kaiserstraße zwischen Lammstraße und Marktplatz.

Weil auch der Kanalbau in der Meidingerstraße angesichts der Kälte nicht funktionieren kann, ist die Zufahrt aus der Kriegsstraße statt bis 5. März voraussichtlich bis 12. März gesperrt. In den Baufeldern O1 und W2 in der Kriegsstraße – also am östlichen Ende und genau in der Mitte – sind derzeit Glätten der Spundwände mit Spritzbeton und Verankern der Spundwände nicht möglich, da bei beiden Verfahren Wasser zum Einsatz kommt.

Unterirdisch gehen die Arbeiten indes weiter: In die künftigen Haltestellen und Tunnelabschnitte reichen die eiskalten Finger nicht hinein. In Sachen Stadtbahn- und Straßenbahntunnel unter der Kaiserstraße steht derzeit der Bau der vorderen Kanten der Bahnsteige in der Haltestelle Lammstraße auf dem Programm. Und unter dem Kronenplatz sind die Arbeiter laut KASIG bereits einen Schritt weiter: In den Bahnsteigkörper hinein montieren Handwerker Feuerlöschleitungen und Kabelpritschen für elektrische Leitungen. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe