Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. März 2018

Volksbund: Beitrag geleistet für Versöhnung

Bei der Haus- und Straßensammlung des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge im November in ganz Nordbaden kamen insgesamt 119.000 Euro zusammen. Über dieses „beeindruckende Sammelergebnis“ freute sich der Bundestagsabgeordnete Axel E. Fischer als Vorsitzender des Bezirksverbands und dankte für den „Einsatz der vielen Sammler und die Großzügigkeit der Spender“.

Auch in Karlsruhe waren etwa Soldaten, Reservisten, Schüler und Vertreter der Kommunalpolitik mit OB Dr. Frank Mentrup an der Spitze mit Sammelbüchsen auf die Straße gegangen und hatten Passanten um einen Beitrag im Dienste der Völkerversöhnung gebeten.

Der 1919 gegründete Volksbund übernahm 1954 von der Bundesregierung den Auftrag, die deutschen Soldatengräber im Ausland zu suchen, zu sichern, zu pflegen. Dazu benötigt der gemeinnützige Verein die Spenden, sieht es aber auch als zentrale Aufgabe, der Bevölkerung die Auswirkungen von Krieg und Gewalt zu verdeutlichen. So verwendet der Volksbund das Geld auch zur Erweiterung der Begegnungsstätte Niederbronn-les-Bains und veranstaltet erneut Workcamps für Jugendliche aller Nationen, Motto: „Arbeit für den Frieden – Versöhnung über den Gräbern“. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe