Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. Januar 2019

Stadtwerke: Fernwärme voran gebracht

VERABSCHIEDET wurde Dr. Roth von EB Luczak-Schwarz. Foto: pr

VERABSCHIEDET wurde Dr. Roth von EB Luczak-Schwarz. Foto: pr

 

Geschäftsführer Dr. Karl Roth ging in den Ruhestand

Der langjährige Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe, Dr. Karl Roth ging zum Jahresende in den Ruhestand. Mehr als 16 Jahre leitete er als Nachfolger von Prof. Jürgen Ulmer das Unternehmen in allen technischen Angelegenheiten.

"Die Versorgung in Karlsruhe mit Energie und Wasser ist in den vergangenen Jahren nicht nur zuverlässiger, sondern auch wesentlich umweltfreundlicher geworden", unterstrich Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz bei seiner Verabschiedung. So stehe das Unternehmen heute als eines der ökologischsten Stadtwerke in der Republik da. Dr. Karl Roth brachte die Fernwärmeversorgung als ein Leuchtturm-Projekt (auch Grund für den zweimaligen Landes-Umweltpreis) wesentlich voran. Ihr Ausbau, später inklusive der Prozesswärme der MiRO-Raffinerie, war strategisch wichtig.

Insgesamt wurden unter Roth über 220 Millionen Euro in die Fernwärmeversorgung investiert. Heute ist sie mit über 40.000 Nutzenden ein Standbein der Stadtwerke. Dr. Roth folgt Dr. Olaf Heil (55). Der Maschinenbau- wie Wirtschaftsingenieur stand bei einigen deutschen Energieunternehmen an der Spitze, wirkte auch im europäischen Ausland bei international tätigen Firmen. So kann der gebürtige Hattinger auf einen reichen Erfahrungsschatz im Bereich der Energietechnik und -wirtschaft blicken. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe