Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. Januar 2019

Waldbronn: Karlsruher Pass für Menschen ab 65

MEHR TEILHABE: Karlsruhes OB Dr. Frank Mentrup (rechts) und Franz Masino (Waldbronn)  unterzeichneten Vereinbarung. Foto: stja

MEHR TEILHABE: Karlsruhes OB Dr. Frank Mentrup (rechts) und Franz Masino (Waldbronn) unterzeichneten Vereinbarung. Foto: stja

 

Sozialregion wächst

Der Karlsruher Pass gilt seit Jahresanfang auch in Waldbronn. Karlsruhes OB Dr. Frank Mentrup und Bürgermeister Franz Masino (Waldbronn) unterzeichneten kürzlich eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Bezugsberechtigt sind in der knapp 13.000 Einwohner zählenden Gemeinde Personen über 65 Jahre, die Arbeitslosengeld II, Grundsicherung im Alter oder auch Wohngeld beziehen. „Das Leben der Menschen überschreitet eben die Gemeindegrenzen und deshalb definieren wir uns als Sozialregion“, betonte Mentrup. Der Pass stelle die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sicher.

Franz Masino verwies darauf, dass in Waldbronn auch der Karlsruher Kinderpass gelte. Mit der Übernahme des Karlsruher Passes für Menschen ab 65 Jahre habe man in seinen Augen ein „schönes Paket geschnürt“. In der Sozialregion gibt es neben Karlsruhe mit Rheinstetten, Eggenstein-Leopoldshafen, Weingarten und nun Waldbronn inzwischen vier Kommunen, in denen bereits sowohl der Karlsruher Pass als auch der Karlsruher Kinderpass gilt. Infos zum Umfang der Angebote unter www.karlsruher-pass.de oder bei den einzelnen Gemeinden. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe