Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. Februar 2019

Kultur: Alles auf Anfang beim „ZKM-Tag“

ZKM-JUBILÄUM: Die Eröffnung der Sammlungsausstellung „Writing the history of the future“ feiert die Institution mit einem „ZKM Tag“. Foto: pr

ZKM-JUBILÄUM: Die Eröffnung der Sammlungsausstellung „Writing the history of the future“ feiert die Institution mit einem „ZKM Tag“. Foto: pr

 

Das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) feiert 2019 sein 30-jähriges Bestehen und erinnert damit an eine Epoche rasanten technologisch-medialen Wandels durch digitale Informations- und Kommunikationstechnologien sowie einer nie gekannten Demokratisierung von Kunst und Kultur.

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres gibt es am Samstag, 23. Februar, von 11 bis 20 Uhr einen eintrittsfreien „ZKM-Tag“ mit vielen Führungen, Workshops (etwa zum Museum der Zukunft) oder einem Artist-Talk mit Kevin Abosch.

Gleichzeitig wird in direkter Nachbarschaft zu „Open Codes“, dem als bildungspolitisches Experiment konzipierten Lernort zum Leben in digitalen Welten, die Ausstellung „Writing the history of the future“ mit Schlüsselwerken der ZKM-Medienkunstsammlung eröffnet. Beides ergänze sich laut ZKM optimal, stelle neue Bezüge her und erlaube es Besucherinnen und Besuchern, die Gegenwart aus der Geschichte heraus und den künstlerischen und gesellschaftlichen Wandel vor dem Hintergrund der Digitalisierung zu verstehen. Die Präsentation der Sammlung ist zweigeteilt.

Bis 28. März beleuchten Exponate die Frühgeschichte der Partizipation und Digitalisierung - vom bewegten Buchstaben zum bewegten Betrachter, von der Kinetik und Op-Art über die frühe Computerkunst ab den 1950er-Jahren. Ab 25. Mai wird die Ausstellung um Videokunst, Sound Art, Holografie, Foto, Film sowie interaktive, computerbasierte Künste erweitert und trägt dann den Titel „Open the history of the future“. -red-/-maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe