Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. Februar 2019

Naturschutzzentrum: Wenn das Bauhaus Natur trifft

DAS NATURSCHUTZZENTRUM Rappenwört baute Walter Merz als Teil des projektierten „Rheinparks Rappenwört“. Eingeweiht wurde es als Vogelwarte 1929. Foto:NAZKA

DAS NATURSCHUTZZENTRUM Rappenwört baute Walter Merz als Teil des projektierten „Rheinparks Rappenwört“. Eingeweiht wurde es als Vogelwarte 1929. Foto:NAZKA

 

Im neuen Jahresprogramm würdigt das Naturschutzzentrum auch sein Bauhaus-Gebäude

Passend in Blau, Gelb und Rot präsentiert das Naturschutzzentrum (NAZKA) sein Jahresprogramm zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum mit einem Seminar, einer Fahrradtour und dem Tag der offenen Tür am 22. September.

Das denkmalgeschützte NAZKA-Gebäude gehört  zu den schönsten „Bauhäusern“ Karlsruhes. Fünf Ausstellungen spannen  den  Bogen vom Dachs und den „Arten des Jahres“ über „Frösche und Molche am großen Fluss“, heimischen Amphibien mit lebenden Tieren, textiler Fotokunst unter dem Titel „Naturfotografie trifft Alltagstextilien“ bis zu nachtaktiven Flattertieren: „Fledermäuse – Jäger der Nacht“. Dazu gibt es einen Vortrag zum Dachs, eine Führung zu Arten des Jahres, ein Seminar über  Frösche, Kröten und Molche und eine Batnight über Fledermäuse.

Zudem finden sich Vogelstimmenwanderungen und Touren zu  Frühjahrskräutern im Auenwald. In Kursen geht es um Filzen, Weidenflechten oder Goldwaschen. Mathematik im Wald gilt das Seminar „Entdeckungen im Zahlenwald“. Als fliegende Edelsteine stehen Libellen im Fokus wie Tagfalter und  bunte Blütenpflanzen. Taucher zeigen, was sich alles im Baggersee tummelt. Exkursionen führen in den bunten Herbstwald der Rheinniederung. Lesungen gestaltet  unter dem Titel „Literatur und Natur – querbeet“ der Lyriker Jan Wagner. Dazu kommen viele Kinder- und Familienangebote, buchbar auch online: www.nazka.de. -red- 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe