Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. März 2019

Fastnacht: Was Fastnacht und Umzüge ändern

FASTNACHTSDIENSTAG ist Karlsruhe fest in närrischer Hand. Archivfoto: Fränkle

FASTNACHTSDIENSTAG ist Karlsruhe fest in närrischer Hand. Archivfoto: Fränkle

 

Bürger-Service und Kultureinrichtungen teils nicht, Bäder fast durchweg nutzbar

Während Närrinnen und Narren den Höhepunkt der Saison mit den größten Umzügen zelebrieren, ändert sich auch manch städtischer (Bürger-)Service. Am Fastnachtsdienstag, 5. März, bleiben die Rathäuser und sonstige Anlaufstellen geschlossen.

Um dem tollen Treiben mit Wagen und Fußgruppen in Karlsruhes Innenstadt Tribut zu zollen. Die Behördenrufnummer 115 bleibt wie gewohnt erreichbar. Durlach lockt am Sonntag, 3. März, zum Umzug, in dessen Folge Pfinzgaumuseum und Karpatendeutsches Museum eine Pause einlegen. Die gilt am kommenden Dienstag entsprechend für das Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais, das Stadtarchiv und die Erinnerungsstätte Ständehaus.

Zu Verschiebungen, die sämtlich und für jede Straße aktuell über den Abfuhrkalender auf karlsruhe.de/abfall abrufbar oder über die 115 zu erfragen sind, kommt es bei der Müllabfuhr. Denn auch dieser städtische Service ist nicht im regulären Einsatz, doch folgen Beschäftigte des Amts für Abfallwirtschaft wie üblich am Ende des Umzugs, um die entstandenen Müllmengen bestmöglich umgehend wegzuschaffen.

Unverändert bleiben überdies die Abholtermine für Grötzingen, das bereits vorletzte Woche seinen Narrensprung vollzog, Grün- und Hohenwettersbach, Palmbach und Stupferich. In Neureut werden Restmüll-, Biomüll- und Wertstoffbehälter Aschermittwoch, 6. März, geleert, Wolfartsweier wird am Donnerstag, 7. März, bedient. Fastnachtsdienstag geschlossen bleiben Wertstoffstationen, Umladestation, Schadstoffannahmestellen und Kompostierungsanlagen.

Gleiches gilt für die Büchereien: Stadt- / Jugendbibliothek, Amerikanische Bibliothek und Stadtteilbibliotheken Durlach, Grötzingen, Mühlburg, Neureut, Waldstadt. Auch der Medienbus verkehrt nicht.

Spaß im Nass ist über die Karlsruher Bäder zu den tollen Tagen umfassend zu genießen. Als bundesweit erstes Freibad öffnete das Sonnenbad vor einer Woche seine Pforten – und: „Wer Fastnacht wirklich gerne mag, der kommt ins Adolf-Ehrmann-Bad“ (AEB), besonders Fastnachtssamstag, 2. März. Dann lockt die Neureuter Einrichtung wieder mit ihrem Faschingsspielfest von 14 bis 17 Uhr. Verkleidetes Publikum, gerade das jüngste, ist herzlich willkommen. Schließlich wartet neben Action- Attraktionen eine Kostümprämierung.

Darüber hinaus kann das AEB am Sonntag von 9 bis 18 Uhr genutzt werden, hat Rosenmontag und Fastnachtsdienstag aber zu. Reguläre Zeiten gelten im Europabad, das jeweils um 10 Uhr öffnet, Sonntag bis 21, Montag und Dienstag bis 23 Uhr. Die Therme Vierordtbad ist Sonntag 10 bis 20, Montag 14 bis 23 und Dienstag 10 bis 23 Uhr nutzbar. Das Fächerbad öffnet Sonntag von 9 bis 20 Uhr, Rosenmontag von 13, Fastnachtsdienstag 6 bis 22 Uhr.

Durlachs Weiherhofbad hat Sonntag geschlossen, ist Montag und Dienstag aber von 13 Uhr bis 22 Uhr zugänglich. Im Fall des Dienstag geschlossenen Hallenbads Grötzingen gilt das Sonntag von 9 bis 12 und Montag von 14 bis 17 Uhr. Und derweil sich wieder allerlei Giraffen, Eisbären und andere Plüschfreunde auf zwei Beinen durch die Stadt bewegen werden, bleiben die echten Tiere im Zoo ganz normal besuchbar. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe