Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. März 2019

Wochen gegen Rassismus: Informativ und bunt

Weg mit Stereotypen

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ ist nicht nur Grundpfeiler der Verfassungsordnung, sondern auch Leitmotiv der Karlsruher Wochen gegen Rassismus, die am 15. März im Bürgersaal des Rathauses eröffnet werden. Bis 31. März können Interessierte aus zumeist eintrittsfreien, rund 100 Veranstaltungen wählen.

Braucht Karlsruhe einen Moschee-Neubau? Ausgehend von dieser Frage zeigt eine Ausstellung im Halima-Kindergarten am 16. und 17. März sowie am 23. und 24. März Gotteshäuser von den Anfängen des Islam bis heute. Mit der deutschen Kolonialgeschichte in Kamerun setzt sich der Vortrag „Der gute Deutsche“ am Samstag, 16. März, um 19.30 Uhr im Ständehaus auseinander. Autor Christian Bommarius zeichnet nach, wie wilhelminische Kolonialbeamte Kamerun in ein Inferno für die versklavte Bevölkerung verwandelten.

Eine „Gedenkfeier für die Opfer von Rassismus“ erinnert am Dienstag, 19. März, um 19 Uhr auf dem Marktplatz an Opfer gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, begleitet vom Glockengeläut der Evangelischen Stadtkirche. Der parallel im Tollhaus stattfindende Vortrag „Für alle von uns“ zitiert die afro-amerikanische Autorin Audre Lorde und stellt ihre Arbeit vor. Über „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in einer gespaltenen Gesellschaft“ und Stereotype in den Köpfen spricht Daniela Krause ab 20 Uhr im Ständehaussaal.

Struktureller Rassismus macht sich vielerorts bemerkbar Die Veranstaltung „Wir müssen darüber reden“ am Mittwoch, 20. März, ab 18 Uhr im IBZ lädt ein, sich des Problems bewusst zu werden. „Das Gefühl, anders zu sein>“ kennen viele Russlanddeutsche. Über ihre Erfahrungen diskutieren Betroffene und Gäste dort tags darauf ab 18 Uhr. Der „Europäische Kolonialismus“ ist ein dunkles Kapitel in der Geschichte des Kontinents. Wissenswertes über das Menschheitsverbrechen und seine kulturellen Wurzeln vermittelt Prof. Dr. Götz Großklaus am Donnerstag, 21. März, ab 19.30 Uhr im Ständehaus. -red-/-maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe