Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. März 2019

Nahverkehr: Geschäftsführer bleiben

Verträge von Pischon und Egerer verlängert

Die Karlsruher Verkehrsgesellschaften setzen weitere fünf Jahre auf eine Doppelspitze: Die Aufsichtsräte der kommunalen Unternehmen haben die Verträge von Dr. Alexander Pischon und Ascan Egerer als Geschäftsführer bis 2024 verlängert.

„Der öffentliche Nahverkehr steht angesichts der Verkehrswende und der fortschreitenden Digitalisierung vor großen Herausforderungen und wichtigen Weichenstellungen. Doch auch Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit bleiben anspruchsvolle Herausforderungen.“ Die Entscheidung sei „auch ein wichtiges Signal an die rund 2300 Mitarbeitenden", machte Karlsruhes Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Frank Mentrup zur formellen Unterzeichnung deutlich.

Pischon bleibt kaufmännischer Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG), der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft, des Karlsruher Verkehrsverbunds und Mitglied der Geschäftsführung der Karlsruher Versorgungs-, Verkehrs- und Hafen GmbH. Bei VBK und AVG behält der 52-Jährige den Vorsitz der Geschäftsführung.

Egerer wurde als technischer Geschäftsführer (VBK, AVG) bestätigt. Mit unter anderem der Inbetriebnahme der Kombilösung und der Weiterentwicklung zum modernen Mobilitätsdienstleister begrüßte der Bauingenieur (49), „die Erfolgsgeschichte des öffentlichen Nahverkehrs in der Region weiterschreiben“ zu können. Auch Pischon kündigte weiterhin attraktive und umweltgerechte Angebote an. Der promovierte Volkswirt erklärte: „Wir bedanken uns für das Vertrauen und freuen uns auf die Fortsetzung dieser konstruktiven und erfolgreichen Zusammenarbeit." -bw-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe