Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. März 2019

Stadtgeschichte: Was 100 Jahre im Ort geschah

Schilderungen des Ortsgeschehens über ein ganzes Jahrhundert mit den Zeitungen „Pfinztäler Bote“ und „Das Pfinztal“ ab 1918 lagern nun im städtischen Archiv – auf Vermittlung des Grötzingers Volker Ebendt. Hinzu kommen Presseartikel seiner Mutter von 1949 bis 1953. Ertragreiche Urtexte und lebendige Illustrationen zur lokalen Geschichtsschreibung.

Für Karlsruhe besonders wichtig, da die Archivierung der „Vororte“ bisher lückenhaft war, erklärt der Leiter des Durlacher Pfinzgaumuseums, Dr. Ferdinand Leikam. Keinesfalls das „Wegsperren“ wichtiger Dokumente bedeute die Aufnahme in das Stadtarchiv, betont dessen Leiter Dr. Ernst Otto Bräunche: „Das soll sichern, dass diese Unterlagen künftig der Allgemeinheit zur Verfügung stehen.“ Die Grötzinger und Pfinztäler Schriften sollen verzeichnet und, bestmöglich vollständig, digitalisiert werden.

Bundesmittel könnten dem gebotenen Entsäuern dienen. Lichtdicht, bei konstanter Luftfeuchtigkeit und Temperatur (18 Grad) sind Vereinsnachrichten, Berichte, Kleinanzeigen gut aufgehoben – für interessante Rückschlüsse: So kündet die Anzeige für Sirup-Ersatz 1949 von Zuckerknappheit, annoncierte die KPD noch, ging es um die Versorgung Heimatvertriebener. Erstaunlich drängte „ck“ vier Jahre nach Kriegsende auf Grötzingens Erschließung für kaufkräftigen Fremdenverkehr. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe