Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. April 2019

ADFC-Fahrradklimatest: Karlsruhe vor Münster und Freiburg

Karlsruhe hat sich beim ADFC-Fahrradklimatest 2018 erstmals den obersten Platz auf dem Siederpodest gesichert: Aus der Kategorie „Großstädte mit über 200.000 Einwohnern“ ging die Fächerstadt als Siegerin hervor und verwies damit Münster und Freiburg auf die Plätze zwei und drei.

Die Leiterin des Stadtplanungsamts, Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner, nahm die Auszeichnung am Dienstag in Berlin entgegen. Beim Fahrradklimatest bewerten Radler die Situation in ihrer Kommune mit Schulnoten. Es werden rund 30 Kriterien abgefragt, etwa „Gibt es Konflikte mit Fußgängern oder Autofahrern?" oder "Führung an Baustellen“. Besonders gut schnitt Karlsruhe im Bereich „Radinfrastruktur/Radverkehrsnetz“ ab. Für „Erreichbarkeit des Zentrums“ gab es die Note 2,0; für „Einbahnstraßen geöffnet für den Radverkehr in Gegenrichtung“ die Note 1,9 und für „Öffentliche Leihfahrräder“ die Note 2,3.

„Die positive Bewertung unserer Radinfrastruktur bestätigt uns in unserem eingeschlagenen Weg, alle Hauptverkehrsstraßen konsequent mit Radfahrstreifen zu versehen. Die Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung ist ein einfaches Mittel, um Netzschlüsse im Radverkehrsnetz zu erreichen“, reagierte Karmann-Woessner bei der Gala erfreut. Tatsächlich gab es kaum Veränderungen zu 2016 (Platz 2). Erneut wurden „Radverkehrsführung an Baustellen“ (Note 4,1), „Fahrraddiebstahl“ (Note 4,2) und „Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen“ (Note 4,4) schlecht bewertet. Für Karmann-Woessner ist dies jedoch Ansporn: „Die schlechte Bewertung beim Fahrraddiebstahl zeigt uns, dass wir mehr Fahrradständer, aber auch RADhäuser errichten müssen.“

Bürgermeister Daniel Fluhrer sieht die Auszeichnung als Bestätigung der langjährigen Radverkehrsförderung in Karlsruhe: „Aber wir dürfen uns nichts vormachen, wir haben den Platz nur mit der Note ‚befriedigend‘ erreicht, möchten jedoch ‚gut‘ werden.“ Daher werde Karlsruhe ab Ende des Jahres im Rahmen eines Beteiligungsprozesses sein 20-Punkte-Programm zur Radverkehrsförderung fortschreiben. Beim Fahrradklimatest 2018 nahmen in Karlsruhe fast 1.900 Menschen Teil – bezogen auf die Einwohnerzahl einer der höchsten Werte bundesweit. Karlsruhe steht das vierte Mal hintereinander auf dem Siegertreppchen nach 2016, 2014 und 2012. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe