Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. April 2019

Gemeinderat: Fragen und Antworten

DIE MODERNISIERUNG DER STADTHALLE verzögert sich weiter, ihre Fertigstellung verschiebt sich wohl auf Ende 2021.

DIE MODERNISIERUNG DER STADTHALLE verzögert sich weiter, ihre Fertigstellung verschiebt sich wohl auf Ende 2021.

 

Sanierung Stadthalle

Die zeitlichen Verzögerungen bei der Sanierung der Stadthalle seien Änderungen der Planungen nach deren Schließung sowie der Unzulänglichkeit des beauftragten Ingenieurbüros geschuldet, erfuhren die Linken. Mehr Personal hätte diese Krise nicht verhindern können, so die Verwaltung. Der überdurchschnittliche Aufwand in diesem Fall binde jedoch Kapazitäten, die für die Begleitung und Überwachung anderer Vorhaben fehlten.

Einführung Ersthelfersystem?

Kommt es zu lebensbedrohlichen Situationen wie einem Herzstillstand, muss es schnell gehen. In einigen Regionen Deutschlands werden zeitgleich zum Notarzt in der Nähe befindliche Helfer per Smartphone-App alarmiert und übernehmen die Erstversorgung. Die Einführung eines solchen Systems sei nur möglich, wenn es sich nahtlos in die Rettungskette eingliedere und sich ein Träger finde, antwortete die Stadt auf Anfrage der Grünen und erklärte sich bereit, für das Projekt zu werben.

Fallzahlen zu Fahrradrowdys

Fallzahlen zu Fahrradrowdys interessierten die FDP-Fraktion - in Stuttgart oder Münster seien bereits Fahrradstaffeln der Polizei im Einsatz. Die Stadt verwies auf die Verkehrsstatistik des Polizeipräsidiums zu 2018. Derzufolge habe es im Stadtgebiet 683 Radunfälle gegeben und damit 56 mehr als noch 2017. Auch Beschwerden über Regelverstöße und Rücksichtslosigkeit von Radfahrern häuften sich.

Vermeidung von Plastikmüll

Aktionswochen für Plastik-Fasten regten die FÜR Karlsruhe-Stadträte Friedemann Kalmbach und Eduardo Mossuto an, damit könne Karlsruhe Vorreiter in der Vermeidung von Plastik-Müll werden. Längere Kampagnen wie bei den Dreck-weg-Wochen sind laut Verwaltung nicht geplant, gleichwohl ziehe das Amt für Abfallwirtschaft öffentlichkeitswirksame Maßnah-men in Betracht und unterstütze Initiativen aus der Bürgerschaft.

Blockaden durch Lieferverkehr

Über illegal Fuß- und Radwege blockierende Lieferfahrzeuge ärgerte sich die KULT-Fraktion und plädierte für eine stärkere Ahndung von Verstößen im ruhenden Verkehr. Das Ordnungsamt habe voriges Jahr 10.456 Falschparker verwarnt, so die städtische Auskunft. Davon seien schätzungsweise fünf bis sechs Prozent Lieferverkehr zuzuordnen. Grundsätzlich würden alle Hinweise und Beschwerden aus der Bevölkerung geprüft, Fehlverhalten werde angezeigt.

Fehlende Unterstände

An den Haltestellen Europaplatz und Durlacher Tor stünden die Fahrgäste buchstäblich im Regen, monierte FW-Stadtrat Jürgen Wenzel. Der Unterstand am Durlacher Tor sei im Aufbau, man rechne mit zeitnaher Fertigstellung, erklärte die Verwaltung. Noch keine gestalterische Lösung gibt es für den Europaplatz - und damit vorerst auch keinen Witterungsschutz für Wartende. -maf-

Alle Anfragen und Stellungnahmen auf karlsruhe.de/gemeinderat.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe