Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. April 2019

Stimmen aus dem Gemeinderat: AfD: Steuer verfälscht Einwohnerstatistik

Dr. Paul Schmidt, AfD-Stadtrat

Dr. Paul Schmidt, AfD-Stadtrat

 

Am 26. März trat der Konflikt klar im Gemeinderat zutage: Die SPD will bis 2025 möglichst 30.000 zusätzliche Wohnungen bauen, aber die aktuelle Statistik weist einen deutlichen Rückgang der in Karlsruhe gemeldeten Wohnbevölkerung seit 2016 aus – entgegen der bis 2015 zu beobachtenden Bevölkerungszunahme von 3000 bis 4000 jährlich vor allem aus dem Ausland hinzu kommenden Einwohnern.

Ein Grund für den Rückgang ist die am 20. September 2016 vom Gemeinderat eingeführte Zweitwohnungssteuer: Seit Jahreswechsel 16/17 muss jeder, der in Karlsruhe wohnt und daneben eine Hauptwohnung hat, zehn Prozent der Nettokaltmiete als zusätzliche Steuer an die Stadt zahlen. Wir, die AfD, waren damals als einzige Gruppierung dagegen!

Wie will die Stadt diese Steuer durchsetzen? Seit Ende 2016 melden sich viele, die hier in Karlsruhe Zweitwohnsitz haben, einfach ab. Die Folge ist: Heute sind in Karlsruhe wohl über 10.000 Einwohner nicht gemeldet - Tendenz: steigend!

Dr. Paul Schmidt
AfD-Stadtrat

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe