Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. April 2019

Wettbewerb: Gartenträume für mehr Begrünung

BEISPIELHAFTER „GARTENTRAUM“: Guido Eiwen erläutert unter anderem BM Lisbach (daneben) und Gartenbauamtsleiterin Lutz seinen Vorgarten in Wolfartsweier. Foto: Knopf

BEISPIELHAFTER „GARTENTRAUM“: Guido Eiwen erläutert unter anderem BM Lisbach (daneben) und Gartenbauamtsleiterin Lutz seinen Vorgarten in Wolfartsweier. Foto: Knopf

 

In der Tradition grüner Wettbewerbe bietet das Gartenbauamt 2019 ein neues Konzept unter dem Titel „Gartenträume“ an. Der Wettbewerb bietet die Chance, die viel-fältigen Formen privater Freiräume und Begrünungen stärker einzubeziehen. Und so auch das bürgerschaftliche Engagement für durch Pflanzen gestaltete Räume, nicht nur im Wohnumfeld, sondern auch auf Freiflächen vor Einrichtungen, Firmen oder Schulen im Gehwegbereich zu würdigen. Elemente des Blumenschmuck- und Hinterhof-Wettbewerbs fließen in das Konzept mit ein, das die beiden früheren Wettbewerbe ablöst.

Exemplarisch an einem solchen „Gartentraum“ trafen sich nun Bürgermeisterin Bettina Lisbach, Gartenbauamtsleiterin Cornelia Lutz sowie ihre Mitarbeiter Paul Kuhnert und Fabian Collet. Dabei handelt es sich um den Vorgarten von Elke und Guido Eiwen in Wolfartsweier. Das Paar hat einen Cottage Garden gestaltet, der mit Flieder, Lavendel oder römischer Kamille eine vielfältige Pflanzenlandschaft bildet und überaus bienenfreundlich ist.

„Als Grüne Stadt ist uns Artenvielfalt und Biodiversität sehr wichtig. Es geht um Aufenthaltsqualität, aber auch um das Thema Klimawandel. Speziell die Zunahme von Schotterflächen führt zu einer ökologischen Verarmung“, sagte Lisbach. Der Wettbewerb soll zu Erhalt und Anlage grüner Vorgärten und Fassaden ermuntern und steht unter der Losung „Begrünungen, die den Stadtraum beleben“.

Jedes Jahr wird es ein anderes Motto geben. Insgesamt stehen 20.000 Euro zur Verfügung. Die Begrünung kann aus Bäumen, Sträuchern, Stauden, Kletterpflanzen oder Sommerpflanzen bestehen. „Mit dem neuen Konzept möchten wir die Bürger einladen, den Straßenraum grün zu gestalten und dabei Biodiversität und Insektenwelt miteinzubeziehen. Wir hoffen, dass viele mitmachen“, betonte Amtsleiterin Lutz. Anmeldeschluss ist der 30. Mai. Mitmachen können unter anderem Mieter, Eigentümer, Firmen, Vereine, Schulen, Kindergärten. -voko-

Mehr Info unter Telefon 0721/133-6754 und auf karlsruhe.de/b3/gruene_stadt.de. Es gibt auch einen Flyer zum Wettbewerb, der etwa an der Rathauspforte ausliegt.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe