Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. Mai 2019

Hauptausschuss: Digitaler Bürgerservice wird schrittweise ausgebaut

SICH INFORMIEREN und umfangreiche Services nutzen können Besucher des digitalen Bürgerbüros im Rathaus am Marktplatz. Foto: Fränkle

SICH INFORMIEREN und umfangreiche Services nutzen können Besucher des digitalen Bürgerbüros im Rathaus am Marktplatz. Foto: Fränkle

 

Mit nur einer Enthaltung machten die Mitglieder des Hauptausschusses am Dienstag den Weg frei für drei weitere Teilprojekte im Rahmen des IQ-Projekts „Neukonzeption Bürgerservice“.

Nun kann die Konzeptionsphase für die Vorhaben „Weiterentwicklung der klassischen Bürgerbüros“, „Weiterentwicklung der Behördenrufnummer 115“ und „Kundensteuerung“ beginnen. Diese Teilprojekte werden neben den bereits vom Gemeinderat verabschiedeten und umgesetzten Part „Digitales Bürgerbüro“ treten und leiten sich aus einer umfassenden Diagnose ab, in der anhand von Befragungen und Auswertungen die Dienstleistungsqualität des städtischen Bürgerservices untersucht wurde.

Stärken und Schwächen des aktuellen Services stehen in den Ergebnissen etwa der künftigen technischen und gesellschaftlichen Entwicklung gegenüber. Die Untersuchung wurde wissenschaftlich begleitet. Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung werden auch für die Verwaltung an Bedeutung gewinnen, weshalb bis 2022 sämtliche Behördenleistungen in einem elektronischen Bürgerportal angeboten werden müssen. Gleichzeitig soll weiter persönlicher Kontakt zur Verwaltung möglich sein. Auch dies berücksichtigt der Prozess im Rahmen des IQ-Projekts (karlsruhe.de/iq). -bea-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe