Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Mai 2019

Gemeinderat: Fragen und Antworten

MEHRKAMMERABFALLBEHÄLTER in der Stadt? Es gibt sie bislang auf Bahn-Gelände, doch die Trennungsmoral sorgt für Skepsis. Foto: Fränkle

MEHRKAMMERABFALLBEHÄLTER in der Stadt? Es gibt sie bislang auf Bahn-Gelände, doch die Trennungsmoral sorgt für Skepsis. Foto: Fränkle

 

Fachkräfte für Kitas

Im Vergleich zu 2017 haben sich bei städtischen Kitas die freien Stellen bei ausgebildeten Fachkräften nahezu verdoppelt. Weil nicht genügend Fachkräfte zur Anleitung von Berufspraktikanten da waren, konnten freie Stellen nicht besetzt werden. Und geeignete Kandidaten fehlten. Der Zugang für Quereinsteiger (über PiA-Ausbildungsplätze) wird als ein erster Lösungsschritt gesehen. Attraktive Werbekampagnen auf Onlineportalen sollen Interesse am Erzieherberuf wecken, hieß es auf LINKE-Anfrage.

Inkasso der Agentur für Arbeit

Dem Jobcenter der Stadt liegen keine statistische Auswertungen darüber vor, ob in Karlsruhe auch minderjährige Kinder mit Rückzahlungsforderungen des Dienstleisters (Inkassoservice der Agentur für Arbeit), konfrontiert sind, die auf eine von den Eltern verschuldete Intransparenz der Einkommensstruktur zurückgeht (GRÜNE-Anfrage).

Öffentliche Mülltrennung

Eine getrennte, erfolgreiche Erfassung von Wertstoffen, Restmüll und Altpapier über Mehrkammerabfallbehälter im öffentlichen Raum findet das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) prinzipiell gut. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen der Deutschen Bahn mit einer schlechten Trennungsmoral einiger Reisender kann das AfA dies jedoch derzeit im Stadtgebiet nicht empfehlen. Die FDP wollte die Mülltrennung an Bahnhöfen zum Vorbild für die Stadt machen, auch über eine Anregung aus der Jugendkonferenz.

Verschmutzung ahnden

Der neue Landes-Bußgeldkatalog für Umweltverstöße wird auch in Karlsruhe Anwendung finden. Wie die Stadträte Jürgen Wenzel (FW) und Stefan Schmitt (pl) erfuhren, setzt die Stadt zudem seit diesem Jahr eine Nassreinigungsmaschine mit Schrubbdeck in der Fußgängerzone ein, die auch die hartnäckigen Kaugummireste entfernen kann.

Jobcenter-Eingangsbestätigung

Das Jobcenter Karlsruhe bestätigt schriftlich auf ausdrücklichen Kundenwunsch per Eingangsbestätigung die Abgabe von Unterlagen und sieht mit dieser Handhabung die Weisung der Bundesagentur inhaltskonform umgesetzt, erfuhren die LINKE-Stadträte.

Dreizügige Gemeinschaftsschule

Eine Machbarkeitsstudie soll zeigen, ob die Ernst-Reuter-Schule dauerhaft zur dreizügigen Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe ausgebaut werden kann. Das ins Auge gefasste Areal für die Anne-Frank-Schule hat ausreichend Erweiterungspotenzial auch dafür, für eine gymnasiale Oberstufe, hieß es auf GRÜNE- Anfrage.

Herkunft von Wohnungslosen

Von den voriges Jahr untergebrachten Wohnungslosen (1.401) waren 798 Deutsche, 304 EU-Ausländer und 299 Drittstaaten-Ausländer, beantwortete die Verwaltung einen Fragenkatalog der AfD. Alle Personen, deren Obdachlosigkeit durch Rückkehr in ihren Herkunftsort beseitigt werden kann, erhalten eine Fahrkarte - meist ein Busticket (2018: 41 Deutsche und 115 EU-Ausländer).

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe