Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Mai 2019

Pfennigbasar: Erlös aus Basar für soziale Akteure

Foto: Knopf

Foto: Knopf

 

Traditionell in der Durlacher Karlsburg übergab der Internationale Frauenclub Karlsruhe kürzlich die Spendenschecks aus dem Erlös des 52. Pfennigbasars.

Insgesamt 32 soziale Einrichtungen und Initiativen dürfen sich über Unterstützung freuen: von 170.000 verfügbaren Euro wurden 111.000 Euro nun in der ersten Charge übergeben. Zur Adventszeit erfolgt die zweite Verteilung. Club-Präsidentin Annerose Lauterwasser (unser Bild zeigt sie links, mit Spendenempfängern) freute sich über ein gutes Umsatzergebnis, das aber nicht die Vorjahreshöhe erreichte.

Grund: steigende Kosten für Lager, Transport und Verpflegung. „Wir sind nur deshalb so erfolgreich, weil wir keine Lohnkosten haben. Daher mein herzlicher Dank an die vielen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen.“ Nächstes Jahr findet der Kult-Basar nicht wie gewohnt im Frühjahr, sondern wegen des Umbaus der Stadthalle erst im Juni statt. Für die Unterstützung bedankte sich Lauterwasser zudem bei der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, der Stadt und nicht zuletzt der Bevölkerung für ihre vielen Sachspenden.

Die Leiterin der Sozial- und Jugendbehörde, Karina Langeneckert, betonte: „Mein Respekt für Ihr großes ehrenamtliches Engagement; 4,4 Millionen Euro haben Sie insgesamt seit Beginn verteilt. Das ist ein Wort.“ Neben der Präsidentin des Verbands Deutsch-Amerikanischer Clubs, Sigrid Behnke-Dewarth, sprach der Geschäftsführer der AWO Karlsruhe, Markus Barton, Dankesworte im Namen der Spendenempfänger – von Pro Familia, über Sozialtreff 88, Caritas, Sozpädal bis zu Aktion Kinderschutz. Musikalisch umrahmten „Los Catacombos“ mit feinem Irish Folk. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe