Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Mai 2019

Erasmus+: Jugendarbeit ohne Grenzen

Foto: EVTZ Eurodistrikt PAMINA

Foto: EVTZ Eurodistrikt PAMINA

 

Im Zuge des Projekts „Jugend in Grenzregionen“ von Erasmus+ war vor Kurzem eine Gruppe polnischer und tschechischer Fachkräfte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit zu Gast im Eurodistrikt PAMINA. Dieser besteht aus den Regionen Südpfalz, Mittlerer Oberrhein und Nordelsass.

Gemeinsam mit ihren deutschen und französischen Projektpartnern besuchten sie verschiedene Einrichtungen, holten sich Ideen und Anregungen und sprachen über die Besonderheiten der Jugendarbeit in Grenzregionen. Ein Schwerpunkt war hierbei das Thema Jugendbeteiligung, sei es im Rahmen von Freiwilligendiensten oder anderen Formaten. In Karlsruhe stellte sich unter anderem der Stadtjugendausschuss (stja) vor und präsentierte Einrichtungen aus seiner offenen Arbeit sowie das Musikmobil Soundtruck.

Vom stja mit dabei waren Sina Himmelsbach und Dominik Buck, die sich über „spannende Einblicke in die Jugendarbeit der vier Länder“ sowie „Ideen für weitere gemeinsame Projekte“ freuten. Beim abschließenden Empfang in Lauterbourg (unser Bild)  lobte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup das Projekt als „Symbol für zukünftige Generationen und das gemeinsame Europa“. PAMINA-Präsident Rémi Bertrand sah in dieser Art Treffen die Chance, „die Werte für das Europa von morgen festigen“ zu können. -gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe