Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Mai 2019

Sozial- und Jugendbehörde: Lokale Akteure vernetzen

SPASS hatte der Nachwuchs etwa bei der „Farbenspirale“ beim Eröffnungsfest des neuen Zentrums.  in der Rheinstrandsiedlung. Foto: Knopf

SPASS hatte der Nachwuchs etwa bei der „Farbenspirale“ beim Eröffnungsfest des neuen Zentrums. in der Rheinstrandsiedlung. Foto: Knopf

 

Kinder- und Familienzentrum in Daxlanden eröffnet

Mächtig was los war am vergangenen Samstag in der Rheinstrandsiedlung. Dort öffnete das städtische Kinder- und Familienzentrum seine Pforten. Spiel und Spaß stand für den Nachwuchs auf dem Programm, Vernetzen war bei Eltern und lokalen Akteuren angesagt.

Bereits zuvor war die Einrichtung in der Thomas-Mann-Straße Kita und Schülerhort, nun kam das Zentrum mit breitem Angebot für Eltern und Familien hinzu. „Wir erweitern unser Angebot für Familien in Sachen Beratung und Bildung deutlich“, sagte Leiterin Edith Britah. So sollen Eltern mit Vereinen, Ehrenamt oder sozialen Einrichtungen in Kontakt gebracht werden. Daher waren etliche Kooperationspartner wie der Bürgerverein Daxlanden, Caritas, Jugendhaus West, SG DJK/FV Daxlanden, Grundschule und Feuerwehr beim Fest mit von der Partie. Vier Jahre hat die Entwicklung zum Kinder- und Familienzentrum gedauert.

Unterstützt wurde die städtische Einrichtung von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Angetan vom neuen Zentrum war die Leiterin der städtischen Sozial- und Jugendbehörde, Karina Langeneckert. „Man spürt, dass der Geist von Gemeinschaft und Offenheit in diesem Haus gelebt wird“, sagte sie. Derzeit besuchen 144 Kinder die Einrichtung, 74 (ein bis sechs Jahre) gehen in die Kita, 70 (sechs bis zehn Jahre) in den Hort. 28 pädagogische Fachkräfte betreuen den Nachwuchs. „Wir haben sehr engagierte Eltern, die im Elternbeirat aktiv sind“, betonte Britah. Sie sollen künftig stärker bei Angeboten der Stadtgesellschaft partizipieren. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe