Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 31. Mai 2019

Verfassungsfest: Café Grundrechte wirbt

ERÖFFNET: Eidenmüller,  Nawrath, Mentrup und Baer am Café Grundrechte. Foto: Knopf

ERÖFFNET: Eidenmüller, Nawrath, Mentrup und Baer am Café Grundrechte. Foto: Knopf

 

Informative Brücke bis zur Realisierung des „Forum Recht“

Groß war die Resonanz bei der Eröffnung des Café Grundrechte in der L-Bank während des Verfassungsfests. Bekanntlich entsteht mit dem „Forum Recht“ ein Informations-, Dokumentations- und Kommunikationszentrum in Karlsruhe. Die künftige Einrichtung ist mit einem eigenen Posten im Bundestags-Haushalt verankert.

Und hier kommt nun das „Café Grundrechte“ ins Spiel. Bis das Forum Recht auf dem Areal des BGH realisiert ist, werden dort Bürger über das Projekt informiert. Es sollen Lesungen, Vorträge und Ausstellungen zur Rechtsgeschichte sowie zu aktuellen Rechtsfragen über die Bühne gehen. „Ganz ungezwungen in der Atmosphäre eines Wiener Kaffeehauses. Auch Beispiele aus persönlicher Betroffenheit werden diskutiert.

Das Thema Recht ist ein zentrales, verbindendes Element unserer Gesellschaft“, erklärte der frühere Bürgermeister und Vorsitzende von „Forum Recht“, Ullrich Eidenmüller. Anknüpfungspunkt der Initiative ist Karlsruhes einstige Kulturhauptstadt-Bewerbung mit dem Schwerpunkt Recht. Angetan vom Engagement in der „Residenz des Rechts“ zeigte sich OB Dr. Frank Mentrup. „Dies ist ein gutes Beispiel, wie mit viel Ideenreichtum Projekte in einer gemeinsamen Kraftanstrengung wahr werden.“

Lob gab es von Susanne Baer, Richterin am Bundesverfassungsgericht und ebenfalls aktiv für „Forum Recht“ und Hausherr Axel Nawrath, Vorstandsvorsitzender der L-Bank. Betrieben wird das nicht profitorientierte Café von AWO und IL-KA, geöffnet zwischen Marktplatz und Schloss ist es ab 24. Juni montags bis freitags von 9.30 bis 17 Uhr. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe